Elektrostimulation/Elektrofolter

Preis: ab 100,00 €

Unter der Anwendung verschiedener Elektrostimulationsgeräte, wie z. B. einem ET-312, wirst Du von sanft bis hart mit Strom bearbeitet.

Ob Du unter Strom mal einen Orgasmus erleben möchtest oder ob Du möglichst heftig gequält werden willst, beides ist möglich.

Der Orgasmus

Du hast schon oft gehört, dass ein Orgasmus unter Strom alles übertreffen soll, was Du bisher in Deinem Leben als Orgasmus empfunden hast? Dann kann ich Dir dazu nur sagen: Ja, es ist wirklich so.

Der Orgasmus, den Du unter Strom erlebst, ist sehr intensiv und dauert normalerweise etwas länger. Normalerweise wird der Strom nach dem Abspritzen abgeschaltet. Wir können aber gerne vereinbaren, dass der Strom auch nach Deinem Orgasmus weiterläuft. Dann ist es bei vielen Männern durchaus möglich, im Laufe von 3 Stunden bis zu 4 mal zum Orgasmus zu kommen.

Das funktioniert aber nur, wenn Du einerseits frei im Kopf bist und der Strom immer so hoch gestellt ist, dass er an Deiner Schmerzgrenze liegt.

Elektrofolter

Die Elektrofolter ist nichts für das zarte Gemüt. Eine Elektrofolter ist schmerzhaft bis extrem schmerzhaft.

Bei der Folter wirst Du mit mehreren stromgebenden Geräten verkabelt werden. Auf Deinem gesamten Körper werden wenigstens 16 Elektroden plaziert, die je nach Bedarf unter Strom gesetzt werden.

Hierbei werden bei laufendem Strom Elektroden entfernt und durch andere Elektroden ausgetauscht. Es gibt kurze heftige Stromstöße, aber auch starke langanhaltenden Strom.

Achtung

Elektrostimulation ist keine Option für kranke Menschen. Das Spiel mit Strom birgt stets Gefahren, die auch während einer Session erstmalig auftreten können. Bevor Du eine Elektrosession buchst, solltest Du folgende Voraussetzungen erfüllen können:

  1. Du bist nicht herzkrank. Dein Herz ist gesund und kräftig.
  2. In Deinem Körper befindet sich kein Metall oder Prothesen
  3. Du neigst nicht zu Krämpfen

Wenn Du Dir über Deinen Gesundheitszustand nicht im Klaren bist, konsultiere Deinen Arzt. Wir empfehlen für diese Session ein Höchstalter von 65 Jahren.

Für Sonntage und gesetzliche Feiertage (Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Himmelfahrt, Tag der Einheit) erheben wir einen Feiertagzuschlag von 50 %.