Session CBT Höllenritt

Dauer: ca. 6 Stunden

Preis: 200,00 Euro

Für Sonntage und gesetzliche Feiertage (Karfreitag, Ostersonntag, Ostermontag, Himmelfahrt, Tag der Einheit) erheben wir einen Feiertagzuschlag von 50 %.

ACHTUNG!!!
In dieser ca. 6-stündigen Session werden die Genitalien und die Brustwarzen aufs Härteste behandelt. Schmerzen sind auch einige Tage nach dieser Session vorhanden und das Gehänge wird einige Tage nicht voll funktionieren!
Poppers oder andere berauschende Mittel sind nicht erlaubt.

Deine Vorbereitung bei mir:

Es ist logisch, dass Du komplett nackt sein wirst. Es ist für die folgenden Stunden sehr wichtig, auf Brust, Bauch und im Genitalbereich sorgfältig rasiert zu sein. Ich würde es begrüßen, wenn Du die Rasur selbst vornimmst. Du erhälst zuerst eine blickdichte Maske angelegt, die lediglich eine Nasen- und Mundöffnung hat. Danach bekommst Du einen Knebel angelegt, den ich bei Bedarf austauschen kann. Weiterhin erhälst Du Hand- und Fußmanschetten aus Leder angelegt. Zum Abschluss werden an die Brustwarzen Krokodilklemmen angelegt. Diese Utensilien werden während der gesamten Sessiondauer nicht entfernt.

Wichtiger Hinweis: Hat diese Session einmal begonnen, wird sie bis zum Ende durchgezogen. Ein Vorzeitiger Abbruch, aus welchen Gründen auch immer, ist nicht vorgesehen.
Im Gegensatz zu 2019 und 2020 kann diese Session auch mit Masos durchgeführt werden, die zum ersten Mal im domicil6 zu Gast sind.

Sessionverlauf

  1. Du wirst zunächst am Andreaskreuz stehen, so dass ich problemlos an Dein Gehänge herankomme.
  2. Ich werde den Schwanz stimulieren, bis er hart geworden ist. Dann werde ich ihn mit einer Schlauchschelle fest abbinden. Dies wird der erste Schmerz sein, den Dein Gehänge erfahren wird.
  3. Deine Eier werden mit einer Schnur sehr fest abgebunden. Schon nach kurzer Zeit wirst Du das Gefühl haben, dass die Schmerzen in der Leistengegend wachsen und bis in die Brust gehen.
  4. Nachdem die Abbindung der Eier fertig ist, werde ich sie zunächst mit meinen Händen massieren und kneten. Zuerst ganz leicht, dann aber immer stärker bis ich meine, dass es genug ist.
  5. Nach dem Eierkneten werde ich sie in heißes Wasser eintauchen, und zwar mit der Schnur. Wenn die Schnur später trocknet, wird sie sich noch etwas enger um den Hodensack schmiegen. Deine Eier verbleiben wenigstens 5 Minuten im heißen Wasser.
  6. Danach werde ich Dich vom Andreaskreuz lösen und Du wirst Dich auf eine Liege oder dem Gyn-Stuhl legen.
  7. Hier wirst Du ersteinmal mit diversen Gurten fest fixiert, so dass Du Deinen Oberkörper nur noch sehr wenig bewegen kannst.
  8. Dann lege ich Dir eine Hodenpresse an. Die Presse wird so lange die Eier quetschen, bis die Eier auf weniger als 1 cm gequetscht werden.
  9. Mittlerweile dürfte Dein noch immer steifer Schwanz blau angelaufen sein, weil er kein frisches Blut bekommt und das verbrauchte Blut nicht zurücklaufen kann.
  10. Nun mache ich eine kleine Pause und rauche eine Zigarette. Die Asche kommt in den Aschenbecher und hin und wieder tippe ich mit der Zigarettenglut auf Deine Brustwarzen.
  11. Wenn ich fertiggeraucht habe, werde ich die Krokodilklemme entfernen und die Zigarette auf Deiner rechten Brustwarze ausdrücken. Gleich danach wird die Krokodilklemme wieder angelegt.
  12. Das ist für Dich das Zeichen, dass es nun mit Deiner Pain weitergeht.
  13. Die Hodenpresse wird entfernt und durch einen Humbler ersetzt.
  14. Der Humbler wird für einige Stunden Dein treuer Begleiter sein.
  15. Ich werde Dir nun 50 Schläge mit meiner Hand oder Faust auf die Eier geben. Jeder Schlag wird sehr weh tun und Du wirst jeden Schlag auskosten dürfen, denn die Schläge werden langsam kommen.
  16. Danach werde ich Deine Eichel, die mittlerweile wohl schon dunkelbläulich sein dürfte, mit 50 Fingerschnippsern beglücken und danach die Schlauchschelle entfernen.
  17. Du verspürst zunächst nichts, aber wenige Sekunden später spürst Du erst ein leichtes Kribbeln im Schwanz, welches sich durch einen stechenden Schmerz verstärken wird. In diesem Moment wird Dein Schwanz höchstwahrscheinlich nicht nur weh tun, sondern auch ganz schlaff geworden sein.
  18. Nun werde ich Deinen Schwanz säubern und mit Desinfektionsmittel reinigen. Du verspürst ein Brennen, insbesondere an der Eichel.
  19. Auf der Liege liegend verbinde ich nun den Humbler mit einer Kette mit dem Flaschenzug und ziehe Deine Eier am Flaschenzug in die Länge, bis der Hodensack zum zerreißen gespannt ist.
  20. In dieser Stellung lasse ich Dich einige Minuten liegen, damit Du den Schmerz und die nachlassenden Kräfte auskosten kannst.
  21. Danach werde ich den Knebel entfernen und durch einen Ringknebel austauschen.
  22. Du wirst von der Liege gelöst und bekommst eine 15-minütige Pause, die Du mit Humbler am Sack verbringen wirst. Du bekommst etwas zu trinken, welches Du durch den Ringknebel zu Dir nehmen wirst.
  23. Während dieser Pause werde ich eine Zigarette rauchen und sie danach auf Deiner linken Brustwarze ausdrücken. Nun hatte jede Brustwarze eine ausgedrückte Zigarette über sich ergehen zu lassen.
  24. Sofern ich pissen muss, wirst Du durch den Ringknebel auch meine Pisse zu trinken bekommen.
  25. Nach der Pause legst Du Dich auf den Fußboden und Dir wird der Humbler abgenommen. Deine Füße werden mit dem Flaschenzug mittels einer Kette verbunden. Deine Beine sind gespreizt und werden nun in die Höhe gezogen, wenigstens soweit, bis nur noch Deine Schultern den Boden berühren.
  26. In dieser Lage werde ich Deine Genitalien mit diversen Schlaginstrumenten bearbeiten, angefangen mit einem Flogger, über eine kurze Peitsche, einer Reitgerte und einem Rohrstock. Du wirst insgesamt 100 Schläge auf Deine Genitalien bekommen.
  27. Danach wirst Du vom Flaschenzug erlöst und setzt Dich auf dem Fußboden
  28. Du Sitzt nun mit dem Rücken an der Wand. Die Beine sind gespreizt, so dass ich gut an Deine Genitalien herankomme.
  29. In dieser Sitzposition stelle ich mich mit meinem gesamten Gewicht (ca. 80 kg) auf Deine Eier und verbleibe hier etwa 30 Sekunden.
  30. Danach legst Du Dich auf den Gynstuhl, an dem ich Dich erneut fest fixieren werde.
  31. Nun reibe ich Deine Genitalien mit viel Arnikatinktur ein, damit sich die Haut beruhigen kann.
  32. Einige Minuten später werde ich die Genitalien mit Desinfektionsmittel reinigen.
  33. Da die Eier immer noch abgeschnürt sind, sind sie nun sehr empfindlich.
  34. Zur besseren Fixierung der Eier werde ich entweder die Hodenpresse oder den Humbler erneut anlegen, so dass Deine Eier prall hervorstehen.
  35. Noch einmal mit Desinfektionsmittel säubern und dann kann es losgehen ...
  36. Du erhälst in jedes Ei wenigstens 10 Nadeln, direkt in den Hoden und ggf. komplett durch.
  37. Danach werde ich um Deinen Schwanz ein Tuch legen und zuerst den Schwellkörper mit 20 Nadeln beglücken, danach den Eichelkranz komplett und in die Eichel selbst so viele Nadeln wie möglich. Dabei wird der Schmerz in der Eichel sehr stark sein. Es wird etwas Blut fließen, welches aus der Eichel tropfen wird. Kein Grund zur Beunruhigung.
  38. Nun nehme ich 2 etwa 10 cm lange Nadeln und steche sie durch beide Hoden, links rein und zum rechten Hoden wieder raus.
  39. Diese Nadeln werden nun an ein Tens-Gerät angeschlossen und unter Strom gesetzt.
  40. Während Du die Strombehandlung genießt, werde ich eine weitere Zigarette rauchen und sie auf Deinen Eiern ausdrücken.
  41. Danach entferne ich die Nadeln am Schwanz, während der Strom weiter läuft.
  42. Auch die Eichel wird von den Nadeln befreit und danach sofort fest abgedrückt, weil mit jeder entfernten Nadeln mehr Blut aus der Eichel kommt.
  43. Ich drücke die Eichel nun mehrere Minuten ab, bis die Blutung gestoppt ist.
  44. Danach werde ich Schwanz und Eichel nochmal mit Desinfektionsmittel reinigen, was einen starken brennenden Schmerz verursachen wird.
  45. Nun entferne ich den Strom von den Eiern und danach zunächst die kürzeren Nadeln aus den Eiern.
  46. Zum Schluss werden die 2 langen Nadeln entfernt und die Eier ebenfalls Desinfiziert.
  47. Wieder ein erneuter brennender Schmerz.
  48. Danach wird auch der Humbler entfernt.
  49. Es gibt für Dich eine erneute Trinkpause, in der Du meinen Schwanz blasen darfst.
  50. Nach der Pause stehst Du wieder am Andreaskreuz und Deine Eier kommen erneut für einige Minuten in heißes Wasser.
  51. Während dieser Zeit bekommt es Deine Eichel mit einer Kerzenflamme zu tun. Kleine Branntblasen sind nicht auszuschließen.
  52. Danach liegst Du wieder auf dem Fußboden, beine gespreizt.
  53. Ich stehe zwischen Deinen Beinen und trete wenigstens 10 mal gegen Deine Genitalien.
  54. Das wird danach in stehender Position wiederholt. Solltest Du bei einem Tritt fallen, hast Du wieder aufzustehen, bis ich 10 mal getroffen habe.
  55. Dann geht es wieder an das Andreaskreuz und Deine Genitalien bekommen dieses Mal Eiswasser zu spüren.
  56. Auch das Eiswasser darfst Du einige Minuten ertragen, während ich eine Zigarette rauche, die ich auf Deiner Eichel ausdrücken werde.
  57. Danach werden Eier und Schwanz mit Finalgon eingerieben (Achtung! Tunnelspiel)
  58. Ich lasse Dich mit Deinem Schmerz ca. 30 Minuten alleine
  59. Du wirst nun auf der Liege fixiert.
  60. Sämtliche an den Genitalien befindlichen Hilfsmittel werden entfernt.
  61. Dein Hodensack wird gedehnt, gedreht und die Eier mit meiner Hand gequetscht, gedrückt und gedreht.
  62. Danach wirst Du von der Liege gelöst.
  63. Sessionende

Während der gesamten Session von ca. 6 Stunden wirst Du mehrere Pausen haben, eine dieser Pausen wird etwa 45 Minuten dauern, in denen Du auch etwas zu Essen bekommen wirst. In dieser längeren Pause werden Dir sämtliche Gegenstände wie Maske, Knebel, Humbler abgenommen. Lediglich die Schnur um die Eier bleibt an ihrem Platz. Diese längere Pause wirst Du natürlich nackt verbringen und gemeinsam mit uns essen.

Es werden keine bleibenden Schäden zurückbleiben. Sämtliche Einstichstellen, Verbrennungen usw. sollten nach spätestens 14 Tagen völlig verheilt sein.

Das Einzige, was zurückbleiben könnte, wären kleine rote Punkte an den Einstichstellen auf der Eichel. Diese sind keineswegs besorgniserregend und Dein Schwanz wird ganz normal arbeiten. Es liegt durchaus im Bereich des Möglichen, dass Dein Schwanz etwa 3 bis 5 Tage nicht steif wird. Das ist normal und ebenfalls kein Grund zur Besorgnis.

Wenn Du Interesse an dieser Session hast, wende Dich über das Kontaktformular an das domicil6.