Gästebuch

Hinterlasse uns doch einen Kommentar, eine Anmerkung, eine Anregung oder Deine Meinung zu Deinem letzten Besuch im Domicil6.

Möchtest Du dem domicil6 eine Nachricht zukommen lassen, nutze dafür bitte das Kontaktformular.

Dein Name
Deine eMail-Adresse
Dein Kommentar:

Spamprüfung:
(Geben Sie die Ziffernfolge 59476 ein) 

Die bisherigen Gästebucheinträge

Anzahl Gästebucheinträge: 37 und 0 noch ungeprüfte Einträge
Jameslek schrieb vor 52 Tagen, am 05.09.2021um 16:34 Uhr:
It is a pity, that now I can not express - I am late for a meeting. I will be released - I will necessarily express the opinion on this question.


Sebastian schrieb vor 68 Tagen, am 20.08.2021um 09:31 Uhr:
Hallo,
jetzt muss ich mal ein großes Lob an Sir Heiko aussprechen.
Ich hatte vom 06.08.2021 bis 08.08.2021 einen Termin für ein ganzes Wochenende für 500,00 € mit ihm vereinbart.
Den fälligen Betrag habe ich ihm bereits auf sein Bankkonto überwiesen, weil ich vorher noch nie bei ihm war.
Doch eine Woche vorher erhielt ich die Nachricht, dass ich am besagten Wochenende arbeiten muss und so sagte ich ihm unseren Termin ab.
Sir Heiko kam ohne Umschweife auf das Thema Geld zu sprechen und fragte mich, ob ich mein Geld, immerhin 500 Euro, zurück haben möchte.
Da ich doch recht knapp mit meinem Geld bin und 500 Euro für mich sehr viel Geld ist, wollte ich es zurück haben.
So fragte er nach meiner Bankverbindung, die ich ihm morgends um etwa 8 Uhr gab.

Und was soll ich sagen? Ich hatte meine 500 Euro bereits um 12:30 Uhr des selben Tages auf meinem Konto zurück. Das nenne ich mal prompte Bedienung und absolute Seriosität.
Ich habe in Zukunft definitiv kein Problem damit, Sir Heiko einen fälligen Betrag im Voraus zu bezahlen.
Ich erhielt vorher zunächst ein Angebot und dann, nachdem ich bezahlt hatte, eine Rechnung mit dem Vermerk "Betrag bereits per Banküberweisung erhalten". Nachdem ich mein Geld zurück hatte, erhielt ich zeitgleich eine eMail mit meiner Gutschrift über 500,00 Euro.

Nicht nur, dass bei Sir Heiko alles schnell über die Bühne ging, nein, es wurde
auch alles nachvollziehbar dokumentiert

a) Ich erhielt ein Angebot
b) Ich überwies den Betrag
c) Er sendete mir eine eMail, dass er den Betrag erhalten hat
d) Ich erhielt gleich daraufhin eine Rechnung mit dem o. g. Vermerk
e) leider musste ich absagen
f) Ich erhielt mein Geld bereits wenige Stunden später auf meinem Konto.
g) Ich erhielt eine eMail mit meiner Gutschrift über 500 Euro

Also mal ganz im Ernst; von einem kleinen SM-Studio hätte ich sowas nicht erwartet. Schon gar nicht, dass alles innerhalb von max. 24 Stunden über die Bühne geht.
Sir Heiko war stets freundlich während unserer Kommunikation und ich hatte jede Sekunde den Eindruck, dass ich ihm sehr wichtig bin. Und mal ehrlich, ich fühlte mich trotz der Schwierigkeiten immer gut aufgehoben. Deshalb werde ich meinen Termin auf jeden Fall nachholen, sobald es mir möglich ist.

Ich wollte Euch das nur mal berichten, damit Ihr keine Sorgen haben müsst, dass Euer Geld endgültig weg ist, wenn Ihr rechtzeitig einen Termin absagt.

Meine besten Wünsche an Sir Heiko,
Sebastian


Peter schrieb vor 82 Tagen, am 06.08.2021um 12:27 Uhr:
Ich lese hier nur von positiven Sessions. Dabei war meine Session bei Sir Heiko alles Andere als geil und ich habe die 100 Euro zum Fenster rausgeschmissen.

Heiko hat keinerlei Rücksicht auf meine empfindlichen Genitalien genommen, obwohl ich ihm sagte, dass ich sehr schnell abspritze und dann alles vorbei ist. Während der CBT-Session für Einsteiger spritzte ich schon nach gerade mal 10 Minuten ab und habe die Session beendet. Hätte Heiko mehr Rücksicht auf meine Empfindlichkeit genommen, hätte es eine geile Session werden können.
Nach einigen Diskussionen habe ich die Hälfte meines Geldes, 50 Euro, zurückbekommen, obwohl ich selbst 50 euro für gerade mal 15 Minuten viel zu viel finde.
Ich werde garantiert nicht wieder zu ihm ins domicil6 gehen.

Gruß und aufpassen,
Peter

Dennis schrieb vor 82 Tagen, am 06.08.2021um 10:45 Uhr:
Hallo Sir Heiko, hallo Masokollegen, nun ist es soweit. Ich habe einige Tage gebraucht, die richtigen Worte zu finden, um diesen Eintrag ins Gästebuch zu schreiben. Am letzten Freitag, heute vor einer Woche, traf ich im domicil6 ein, um mich einer Inhaftierung bis zum Sonntag zu unterziehen. Ich konnte es nicht lassen und habe die Haftverschärfung Nr. 2 gleich mit bestellt. Sie umfasst die Aufnahme von Flüssigkeiten nur in Form von Urin des Sir Heiko sowie das Säubern seiner Füße. Gleich nachdem ich ankam erfolgte die beschriebene Aufnahmeprozedur. Ich erhielt Hand- und Fußmanschetten aus Stal, die abgeschlossen wurden. Zwischen meinen Füßen wurde eine kurze Kette mit Vorhängeschlössern angeschlossen. Mir waren nur noch kleine Schritte möglich. Und danach ging es gleich in die Haftzelle. Die Zelle besteht aus einem Holzverschlag, in dem es mir nicht möglich war, mich ganz auszustrecken. In einer Wand waren 3 oder 4 Löcher für den Schwanz und ggf. für meine Eier zu finden. Da meine Hände auf dem Rücken fixiert waren, konnte ich meinen steifen Schwanz nicht anfassen, um ihn zu beruhigen. Sir Heiko schloss die Tür und verließ mich. Nun war ich alleine mit meinem harten Schwanz und meinen geilen Gedanken. Irgendwie hatte ich Angst vor den nächsten 48 Stunden, war aber ebenso gespannt, was noch kommen wird. Nach einer mir unendlich langen Zeit bemerkte ich, dass jemand im Raum war. Einige Augenblicke später wurde die Zellentür geöffnet und ich durfte herauskrabbeln, was nicht einfach war. Dann stellte mir Sir Heiko einen großen Napf auf den Fußboden. Es war ein recht dicker Brei, der grünlich schimmerte. Der Brei wurde vor meinen augen mit der Pisse aus einer Flasche verdünnt. Dann durfte, nein, musste, ich den Napf leeren und sauber lecken. Danach ging es zurück in die Zelle. Ich hatte den Geschmack von Kartoffeln, Spinat und Pisse noch lange Zeit im Mund. Irgendwann holte mich Sir Heiko aus einem Dämmerschlaf und zog mich aus der Zelle in den Nebenraum. Jetzt durfte ich mich zum ersten Mal richtig hinstellen, aber nur, um mich auf eine Liege zu legen. Meine Hände und Füße wurden an der Liege fixiert. Danach begann Sir Heiko damit, meine Brustbehaarung zu entfernen, gefolgt von meiner recht starken Schambehaarung. Kaum war das erledigt, wurde ich zurück in die Zelle gesperrt. Das Gefühl unbehaarter Eier brachte meinen Schwanz wieder zur vollen Größe. Und wieder konnte ich ihn nicht beruhigen. Dann blieb ich erneut mit meinen Gedanken alleine und schlief irgendwann ein. Irgendwann war Sir Heiko wieder da und holte mich aus der Zelle. Meine Gelenke waren steif geworden und ih hatt einige Probleme, die Zelle zu verlassen. Doch Sir Heiko half mir mit etwas Nachdruck. Erneut stand für mich ein Napf bereit, wieder mit einer breiartigen Masse, die irgendwie ekelig aussah und wieder wurde die Masse mit Pisse verdünnt. Mittlerweile wusste ich, was zu tun war und machte den Napf leer. Dann bekam ich die Gelegenheit, blase und Darm zu leeren, bevor es gleich wieder in die Zelle ging, die erneut abgeschlossen wurde. Und wieder war ich mit meinen Gedanken alleine. Ich versuchte, es mir so bequem wie möglich zu machen, legte mich mit angewinkelten beinen auf den Boden, lehnte meinen rücken an die Wand und streckte meine Beine aus und drehte mich unruhig in der dunklen Zelle. Den ganzen Tag passierte gar nichts und ich begann, mich zu langweilen. Doch irgendwann, es war wohl schon Abend, erhielt ich zum ersten Mal im Napf etwas, was ich als Spaghetti Bolognese identifizieren konnte. Sir Heiko stellte den Napf auf den Boden und badete seine Füße darin. Wie im vorgespräch vereinbart, waren seine Füße recht schmutzig. Er hat den halben Tag barfuß im Garten gearbeitet. Ich begann, den Napf zu leeren und zum Nachtisch leckte ich seine Füße sauber und schluckte alles genüsslich herunter. Danach ging es wieder in die Zelle, bis ich am nächsten Tag aus der Zelle geholt und ins Bad geführt wurde. Ich wurde unter die Dusche gestellt und Sir Heiko ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, mich gründlich zu säubern. Ohne abgetrocknet zu werden ging es ins SM-Studio zurück. Hier durfte ich am Flaschen zug 2 Stunden mit den Händen über dem Kopf trocknen. Pünktlich zur Vereinbarten Zeit erhielt ich meine Kleidung und Wertsachen zurück. Bevor ich mich ankleiden durfte, musste ich kontrollieren, ob auch wirklich alles vorhanden war. Ich habe in diesen Stunden bestimmt 6 Liter Pisse getrunken und zwischendurch frisches Mineralwasser. Auf der Fahrt nach Hause überkam es mir und ich holte mir auf einem Parkplatz erstmal einen runter. Ich habe für das Erlebnis 275 Euro bezahlt und es nicht bereuht. Es war zwar zwischendurch einfach nur langweilig, aber genauso habe ich mir meine Inhaftierung vorgestellt. Ich habe mir vorgenommen, das Ganze zu wiederholen, dann aber für 7 Tage, statt nur 3 Tage.

Benjamin schrieb vor 101 Tagen, am 18.07.2021um 14:22 Uhr:
Nun, ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich wollte, bevor ich mich entschließe, bei Heiko eine Session zu buchen, mich erstmal davon überzeugen, ob er auch die Ahnung von dem hat, wovon er hier großmündig erzählt. Also, was soll ich sagen? Sir Heiko weiß nicht nur, wovon er spricht, er hat auch die Möglichkeiten dazu. Ich konnte mi9t ihm alles besprechen, was mir auf dem Herzen lag und er ließ keine Frage offen. Ganz im Gegenteil, wenn er etwas nicht sofort beantworten konnte, kümmerte er sich darum, die Antwort zu finden und teilte sie mir noch am selben Abend per Mail mit. Ich habe Sir Heiko als angenehmen Gesprächspartner empfunden. Allerdings ließ er keinen Zweifel aufkommen, dass er auch sehr bestimmend und hart werden kann. So musste ich mir, bevor ich das domicil6 betrete, Schuhe und Socken ausziehen, denn im domicil6 laufen Sklaven und Masos grundsätzlich barfuß rum. Schuhe und Socken mussten vor der Tür auf mich warten. Ich werde mir in Kürze definitiv eine Session buchen und freue mich schon auf ein neues Treffen unter anderem Vorzeichen.

Stefan schrieb vor 102 Tagen, am 17.07.2021um 18:01 Uhr:
Sir Heiko ist völlig unkompliziert und tatsächlich an seinen Kunden, besser Mitspieler, tatsächlich interessiert. Beratung erste Sahne, Sonderwünsche sind möglich, alles in allem ist der "Popoclub" ist eine Wucht ...

Heiko schrieb vor 109 Tagen, am 10.07.2021um 11:36 Uhr:
Hallo, meine letzte Session bei Sir Heiko war sehr erregend. Ich wollte eine Auspeitschung, und zwar möglichst hart. Wie vereinbart erhielt ich, was ich wünschte. Sir Heiko zog meine Arme am Flaschenzug so hoch, dass ich den Boden nur noch mit den großen Zehen berührte. Dann begann die Session. Sir Heiko wärmte meinen gesamten Körper mit vielen gezielten Schlägen mit einem Flogger auf. Danach kümmerte er sich um meinen Arsch. Dieser wurde mit einem tischtennisschläger nach allen Regeln der Kunst bearbeitet, bis er tief rot geworden ist. Gleich im Anschluss daran holte er eine Reitgerte und behandelte Rücken und Brust mit unzählig vielen gezielten und harten HIeben. Ich dachte, ich würde gleich in Ohnmacht fallen, aber meine aufkommende Geilheit hielt mich davon ab. Nachdem er meinen Oberkörper mit über 50 sehr schweren Hieben mit einer Gummipeitsche bearbeitet hatte, holte er einen Rohrstock und schlug mit Kraft auf meinen steinharten Schwanz bis ich im hohen Bogen abspritzte. Zu Hause angekommen betrachtete ich das Werk des Sir Heiko im Spiegel und schwor mir, schon bald wieder sein Gast zu sein. Für die vereinbarten 100 Euro bin ich voll auf meine Kosten gekommen. Vielen Dank, Sir Heiko

Michael schrieb vor 110 Tagen, am 09.07.2021um 12:30 Uhr:
Gestern war ich bei Sir Heiko. Ich habe es nicht bereut. Ich wollte mich von ihm mal gründlich auspeitschen lassen. Mir war es lieb, wenn ich dabei nichts sehe. So erhielt ich eine blickdichte Kopfmaske angelegt und wurde mit Händen nach oben am Flaschenzug fixiert, bis ich den Boden nur noch mit den Zehen berühren konnte. Ich war nun also schutzlos dem ausgeliefert, was auf mich zukommen sollte. Sir Heiko begann mit leichten Schlägen mit einem Flogger zum Aufwärmen. Doch danach sollte ich merken, was es heißt, gründlich ausgepeitscht zu werden. Mit mehreren unterschiedlichen Schlaginstrumenten prasselten die Schläge auf meinen gesamten Körper nur so ein. Diese schnelle Abfolge der Schläge brachte mich an meine Grenze und ich schrie bei jedem Hieb so laut ich konnte. Die Krönung sollte eine mehrschwänzige Gummipeitsche sein, die ich mit ganzer Kraft zu spüren bekam. Den Abschluss brachte nach mehr als 2 Stunden die Reitgerte, die anscheinend unkontrolliert auf mich nieder ging. Schnelle und langsame, aber um

Marcus schrieb vor 114 Tagen, am 05.07.2021um 11:45 Uhr:
Hallo,   ich war vorletztes Wochenende das insgesamt zweite Mal bei Sir Heiko zu Gast. Wie schon bei meinem ersten Besuch konnte ich auch dieses Mal feststellen, dass Sir Heiko ein freundlicher und kommunikativer Gastgeber ist, mit dem man seine Wünsche und Vorstellungen super besprechen kann. Nach dem symphatischen Vorgespräch ging es dann zur Sache - und wie von mir gewünscht - auch so richtig. Da ich auf Strombehandlungen stehe, hatte ich eine Session mit unter Strom gesetzten Diletatoren gewünscht. Hier ein kleiner Bericht dazu:   Nach dem ich zu meiner eigenen Sicherheit (und der von Sir Heiko) stramm auf einer Liege nackt fixiert wurde, band Sir Heiko zunächst meine Eier und meinen Schwanz stramm ab, sodass ich durch den Blutrückstau sofort eine Errektion bekam. Nun konnte Sir Heiko in Ruhe mit Dilatoren meine Harnröhre austesten. Nachdem ein passender (möglichst dicker) gefunden wurde, wurde er sogleich verkabelt. Die anderen Kabel kamen an meine Eier und schon konnte die Folter beginnen. Durch die wechselnden Stromstärken und Impulse wurde es nie "langweilig" und meine Schmerzgrenze stetig erweitertet. Am meisten genoss Sir Heiko dabei, den Dilator fast heraus zu ziehen, sodass ich den Stromstoss im inneren meiner Eichel voll aufnehmen kann. Das fühlte sich jedes Mal so an, als würde die Spitze meines Penis auseinander gerissen werden - sehr intensiv... ;-)   Nach etwa einer Stunde gönnte mir Sir Heiko eine kleine Pause. Danach ging es ohne Dilator, aber mit zahlreichen neuen Elektroden an Penis und Hoden weiter. Auch hier steigerte Sir Heiko stetig die Intensität. Manche Stromstöße schienen mir kräftige Schläge in die Eier zu verpassen, während andere eher meinen Penis stimulierten. Nach einiger Zeit wurde die Stimulation erhöht, sodass ich schließlich unter großen Schmerzen abspritzen musste. Einen solchen Orgasmus, zwischen intensiver Lust und noch größerem Schmerz, hatte ich bis dahin noch nicht erlebt. Sir Heiko ließ mich nicht gleich "frei" und machte noch einige Zeit weiter - schließlich

Jonathan schrieb vor 210 Tagen, am 31.03.2021um 17:29 Uhr:
Und schon wieder ein Forum. Ein kurzer Blick hat mir gezeigt, dass es zum sterben da ist. Gerade mal 14 Mitglieder und nur 6 Nachrichten ist nach so langer Zeit nicht viel. Tja, und das domicil6 selbst schreibt auch nichts außer eine unangemessene Entschuldigung, warum es jetzt ein Forum gibt. Ganz ehrlich, die Mailingliste hat mir besser gefallen. Ich habe mein Profil im Forum nach einem kurzen Blick gleich wieder gelöscht. Ist das ein verzweifelter Versuch, sich beliebt zu machen? Dann ist das gründlich schief gegangen. Ahja, Mein Name ist fiktiv und die eMailadresse gibt es auch nicht. Viel Glück

Johannes schrieb vor 212 Tagen, am 28.03.2021um 10:24 Uhr:
Eigentlich richtig geil, nur leider zu wenige Infos. Und dann wieder ein Forum, in dem nichts los ist. Davon sehe ich immer mehr. Das ist ein großer Nachteil. Außerdem finde ich mich hier nicht wirklich zurecht. An manche Infos komme ich nur durch Zufall.

Jürgen schrieb vor 303 Tagen, am 27.12.2020um 23:53 Uhr:
Werter Master Heiko, sie haben eine wunderbare Page hier erstellt! Ihre Geschichten sind ebenfalls sehr erregend und zeigen ihre Können als Master mit Sklaven hart umzugehen. Leider wohne ich zu weit weg, um eine Session bei ihnen erleben zu dürfen. Vielleicht ergibt sich doch mal eine Gelegenheit. Devote Grüße aus Aachen

Frank Mayer schrieb vor 308 Tagen, am 22.12.2020um 06:44 Uhr:
Guten Morgen Sir Heiko, am Ende dieses schweren Jahres und nach meinem letzten Besuch im November 2019 wünsche ich Ihnen und Ihrem Team ein frohes Weihnachtsfest mit Ihren Liebsten. Ich wünsche Ihnen Zuversicht und ein erfolgreiches Jahr 2021.

Nicki schrieb vor 315 Tagen, am 15.12.2020um 12:57 Uhr:
Coole Seite und coole Location. Habe etwas gespendet. gg Nicki

Lukas schrieb vor 318 Tagen, am 12.12.2020um 14:56 Uhr:
Verehrter Sir Heiko. Ihre Seite "Das Domizil 6" ist das Beste was ich in den letzten Jahren zum Thema Sklaven und sm gefunden habe, meine ganz tief empfundene Gratulation! Die Einträge in Ihrem Gästebuch sprechen eine deutliche Sprache. Leider bin ich zu weit entfernt von Ihrem Standort, andernfalls käme ich in Versuchung mich als "Foltersklave" bei Ihnen zu melden. Zudem liege ich nicht mehr in Ihrem Altersbereich (>60J), weshalb sich eine Bewerbung ehe verbietet. Ich habe in den letzten Jahren mehreren Mastern gedient und dabei als Foltersklave umfassende und auch sehr extreme sm-Erfahrungen gemacht. Besonders geprägt haben mich die Erfahrungen als sm-Versuchskaninchen bei welchen ich durch das Tragen eines Metallhelms vollständig von der Aussenwelt abgeschnitten und am Schreien gehindert wurde. Die dabei empfangenen Schmerzen z.T. bis zur Bewusstlosigkeit haben mich nach ziemlich kurzer Zeit zum "absoluten" Foltersklaven gemacht. Ich weiss dass eine solche Abrichtung für den Master eine sehr grosse und arbeitsintensive Investition ist, aber das Resultat ist diesen Aufwand mehr als wert. Dies umso mehr als solche Sklaven-Erzeugnisse auch für Ihre Gäste eine sehr eindrückliche Erfahrung sind. Sir, machen Sie weiter auf dieser Linie, ich bin überzeugt, dass gerade das Thema sm auch bei jüngeren Homosexuellen immer mehr gefragt ist. LG Lukas

Thorsten schrieb vor 374 Tagen, am 18.10.2020um 00:57 Uhr:
Ich war für einen 4-tägigen Sklavenurlaub im Domicil6. Mein Aufenthalt war etwas improvisiert, da ich in der Woche dort war und Heiko arbeiten musste. Zusätzlich waren noch Handwerker im Haus und das Material war teilweise im Gang zwischen Domicil und Wohnhaus, daher war ich nicht den ganzen Tag "unter Wind" und auch meistens nicht gefesselt. Heiko hat mich als blutigen Anfänger, was SM angeht, vorsichtig angetestet. Ich habe viele Praktiken kennengelernt und bin freundlich aufgenommen worden, auch von Heikos "Familie". Ich würde gerne nochmal wiederkommen, dann aber ohne Handwerker. LG Thorsten

andreas schwarz schrieb vor 380 Tagen, am 12.10.2020um 10:02 Uhr:
hallo sir heiko, habe mich lange nicht mehr gemeldet bei ihnen. wie geht es ihnen und dem domicil? habe gelesen es gibt einige neuerungen. würde gerne mal wieder an einer session teilnehmen, masmania und öffentliche session reizen mich schon...... haben sie eigentlich weitere sklaven gefunden, würde mich sehr für sie freuen. ansonsten wäre ich auch so für eine freie session bereit, belastbar bin ich ja nu wieder:-) wäre natürlich schön mit zuschauer, hatte ja letztens leider nicht geklappt. zwei bis drei super, wenn eine oder mehrere frauen zuschauen würden wäre megageil. foltert ihr mann fabian eigentlich auch? würde mich auf ein treffen wieder freuen lg aus bayern, andreas schwarz

Falk schrieb vor 396 Tagen, am 26.09.2020um 15:35 Uhr:
Meine Sklavin und ich nutzen die Räumlichkeiten gerne. Die Mischung aus SM-Studio und alter Halle ist für uns perfekt. Den persönlichen Kontakt zu Sir Heiko wissen wir auch sehr zu schätzen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!

Sascha schrieb vor 466 Tagen, am 18.07.2020um 06:21 Uhr:
Einfach unermüdlich. Ihr habt meinen Respekt verdient. Ihr scheint Euch von Corona nicht beeindrucken zu lassen und bietet nach wie vor Veranstaltungen und Einzelsessions an. Da leider so viele Veranstaltungen ausfallen, nehme ich an, dass die Gäste Angst haben, zu einer Veranstaltung zu kommen. Schade eigentlich.

Sabine Völker schrieb vor 613 Tagen, am 21.02.2020um 14:42 Uhr:
Vor ein paar Tagen hatte ich eine Begegnung im domicil6. Heiko begrüßte mich herzlich mit einer Umarmung und einem angedeuteten Wangenkuss. Habe ich so vorher noch nicht erlebt, höchstens bei sehr guten Freunden. Zuerst hatte ich ja etwas Angst, ihm zu begegnen, wusste ja nicht, was für ein Typ Mensch mir begegnen wird. Aber mein Aufenthalt im domicil6 war einfach unglaublich. Heiko hat mir alles gezeigt. Auch, wenn der Schwerpunkt auf Grund der Ausstattung eindeutig auf SM liegt, so gab es doch das Eine oder Andere im domicil6, was mit SM nichts zu tun hat. Ich erinnere da nur an den Ruheraum, in dem ein Doppelbett steht sowie ein Tisch mit diversen Stühlen. Alles rustikal ausgestattet, irgendwie faszinierend. Dennoch würde ich mir wünschen, wenn schon bald, wie Heiko mir erklärte, neue Stühle und ein neuer Tisch angeschafft werden würde. Das domicil6 war kuschelig warm und die Flamme im Ofen hat mich irgendwie in den Bann gezogen. Sie lud zum Träumen ein. Heiko ist übrigens ein sehr netter Mensch, dem ich kaum etwas abschlagen würde. Seine Art trug dazu bei, dass ich schnell meine Angst verlor und Vertrauen fasste. Faszinierend.

Andreas Schwarz schrieb vor 616 Tagen, am 18.02.2020um 08:32 Uhr:
Ich war bei Sir Heiko am 08.02.2020 als Maso zur öfffentlichen Session geladen. Ausstattung vom Domicil und die fähigkeiten von Sir Heiko haben mich überzeugt und ich werde gerne wieder vorbei kommen. Es war ein schöner Abend sowie ein schöner morgen mit einer "netten"Familie. Bin bei der nächsten öffentlichen Session gerne wieder dabei :-)

Alfons schrieb vor 718 Tagen, am 08.11.2019um 07:25 Uhr:
Ich war am 05.11.2019 im domicil6. Da ich Sir Heiko bereits aus früheren Sessions kannte, hatte ich kein Problem damit, ihn in seinem neuen Domicil zu besuchen und mich einer seiner geilen CBT-Sessions hinzugeben. In 2 Stunden wurden meine Eier gequält, und gemartert, bis ich sehr nahe an meiner Grenze kam. Sir Heiko hat es wiedereinmal sehr gut verstanden, weit, aber nicht zu weit, zu gehen. Meine Eier durften nach langer Zeit wieder mit dem Humbler und der Hodenpresse Bekanntschaft machen. Meine Eier haben sich sehr auf diese Behandlung gefreut. Neu war für mich der Flaschenzug, unter dem ich an meinen Eiern in die Höhe gezogen wurde, bis mein Arsch den Bodenkontakt verlor. Es war eine Herausforderung für mich, die nächsten 20 Minuten an den Eiern aufgehangen zu sein. Ich habe keine einzige Minute mit Sir Heiko bereut und werde, wenn ich wieder in der Nähe bin, erneut seine günstigen Dienste in Anspruch nehmen. Mal ehrlich, 100 Euro für 4 Stunden sind nicht zuviel und decken wohl gerade mal seine Kosten, wenn ich mir das domicil6 so ansehe. Es steckt noch viel Arbeit darin, aber wenn alles fertig ist, wird das domicil6 richtig geil werden. Also, je mehr Sessions Sir Heiko machen kann, um so schneller wird das domicil6 fertig und um so schneller werden die Sessions wohl noch günstiger werden. Gruß A.

Jan schrieb vor 748 Tagen, am 10.10.2019um 16:37 Uhr:
Ich war heute zu einer Fesselsession bei master Heiko zu Gast. Vom Empfang bis zum Start und u Ende hin war alles perfekt. Master Heiko geht auf wünsche ein und nimmt einen am Anfang die Angst. Habe es nicht bereut da gewesen zu sein, komme sicherlich zum Gruppen Sex auch Mal vorbei.

Sir Heiko schrieb vor 799 Tagen, am 20.08.2019um 09:20 Uhr:
Betreffend des nachstehenden GB-Eintrages ... Ich habe einige Momente darüber nachgedacht, ob ich den Gästebucheintrag von Master Max freischalten soll, oder nicht. Letztlich habe ich ihn freigeschaltet. Der Eintrag von Master Max ist eine Meinungsäußerung und kein Spam, auch wenn die angegebene eMail-Adresse eindeutig auf Spam hindeutet. Ich finde es nur befremdlich, dass sich jemand über die Seite und uns Betreiber negativ auslässt, ohne uns persönlich kennengelernt zu haben. Zum Design dieser Website: Das Design ist keineswegs geklaut, sondern wird seitens YAML jedem Betreiber einer Website kostenlos zur Verfügung gestellt. Hierzu habe ich auch einen Hinweis ins Impressum gestellt. Zum Thema Abzocke: Die Preise sind sehr niedrig und niemand wird dazu gezwungen, unser Gast zu sein. Das domicil6 ist eine real existierende SM-Location, welche Kosten verursacht. Auch dazu habe ich auf dieser Website etwas geschrieben. Die Einnahmen, die wir erzielen, reichen gerade mal, um die Selbstkosten eines Monats zu decken. Große Sprünge wie z. B. Ausbauten werden von uns aus privater Hand finanziert. Die Einnahmen reichen dafür definitiv nicht aus. Wir wären Abzocker, wenn unsere Gäste den geforderten Beitrag bei uns lassen würden und dafür keine Gegenleistung bekommen. Doch wie die übrigen Gästebucheinträge zeigen, leisten wir unseren Teil zur Zufriedenheit der meisten Gäste. Naturgemäß können wir es nicht jedem Recht machen, und das wollen wir auch nicht. Deshalb haben wir die Infos so ausführlich wie möglich dargestellt. So kann sich Jeder ein Bild davon machen, was ihn bei uns im domicil6 erwartet. An Master Max gerichtet möchte ich zum Abschluss nur den Hinweis geben, dass es problemlos möglich ist, uns eine eMail zu schreiben, um mit uns einen Termin zu vereinbaren. Nur, wer uns bereits besucht hat, kann sich ein Urteil erlauben. Gruß, Sir Heiko

Master Max schrieb vor 799 Tagen, am 20.08.2019um 07:54 Uhr:
Jetzt weiß ich, warum mich kaum noch Sklaven ansprechen. Schuld ist diese Seite. Die Sklaven kommen ins domicil6. Dabei handelt es sich beim domicil6 lediglich um reine Abzocke und nichts Anderes. Auch das Design ist geklaut und das Billigste vom Billigen. Die Farbzusammenstellung ist schrecklich und der oder die Betreiber haben von SM keine Ahnung, sind sie doch reine Abzockmaster. Und das Beste ist diese SM-Story. Einfach nur ein Witz, nichts, was mir zeigt, dass dieser Schreiberling irgendeine Ahnung hat. Wer sich abzocken und sein Geld hier lassen will, mag das ruhig tun, aber er braucht sich nicht zu beklagen, dass er nicht bekommt, was er will.

Norman schrieb vor 888 Tagen, am 23.05.2019um 15:14 Uhr:
War gestern im domicil6, um mir eine CBT-Behandlung abzuholen. Sie war hart, aber geil. Sir Heiko ließ mich am Schluss noch wichsen, während ich seinen Schwanz blasen musste. Ich hatte solange zu wichsen, bis er in mir abgespritzt hart. Leider kam ich schon sehr früh und das Wichsen tat nach dem Abspritzen richtig weh. Ein paar Minuten später wurde ich dann mit dem Sperma des Herrn erlöst. Die Session war richtig geil. Komme bald wieder. Norman

Cedric schrieb vor 898 Tagen, am 13.05.2019um 07:39 Uhr:
Klein aber fein, dieses domicil6. Zuerst habe ich mich nicht getraut, mich mal dort blicken zu lassen. Über ein Jahr war ich immer wieder auf dieser Seite und holte mir bei der SM-Story mehrfach einen runter. Doch vor ein paar Tagen beschloss ich mich, das domicil6 mal kennenzulernen. Also einen Termin per mail ausgemacht und hingefahren. Kurz gesagt: ich habe mich hinterher in meinen Arsch beißen können, weil ich so lange gewartet hatte. Sir Heiko hat mir alles gezeigt und wir haben uns über eine Stunde unterhalten. Er berichtete mir über seine Pläne und ich erzählte ihm, was ich mir vorstelle. Sir Heiko machte auf mich den Eindruck sehr einfühlsam zu sein und brachte Verständnis auf. Ich finde, das sind 2 Eigenschaften, die ein Master haben sollte. Ich werde mich Ende Mai oder Anfang Juni nochmal ins domicil6 begeben, um mir die Rosette weiten und auspeitschen zu lassen und meine Eier dürfen dabei ruhig einiges abbekommen. Ob ich 2 oder 4 Stunden aushalten werde, wird sich zeigen. Jedenfalls scheinen mir die 100 Euro nicht zuviel zu sein. Kleiner Hinweis noch in eigener Sache: Ich bin 19 Jahre alt, habe mein Abi mit 2 bestanden und bin nun auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Was ch machen will, weiß ich noch nicht. Es kann ein Job wie Elektriker sein, aber auch ein Schreibtischjob z. B. als Industriekaufmann. Mal sehen, was ich bekommen werde. Sollte ich in den nächsten 2 Jahren keinen Ausbildungsplatz bekommen, werde ich mich mit Einverständnis des domicil6 als Sklave verdingen.

Christof schrieb vor 918 Tagen, am 23.04.2019um 09:41 Uhr:
CHRISTOF: Ich war am Ostersamstag bei Heiko zu einem kleinen Exklusive-Termin geladen. Ich bin ein kleiner Kerl der ab und zu mal übers Knie gelegt und versohlt werden muss. ( eher Softspanking ) Ich kann nur sagen das Heiko mich mit sehr großem Einfühlungsvermögen vorgenommen hat und ich seine Art wie er sich auf mich eingelassen hat und mich über seinem Knie versohlt hat war für mich einfach nur wunderbar.Er und ich waren erstaunt was mein kleiner Arsch doch verträgt. Auf Bald,

Richard schrieb vor 921 Tagen, am 20.04.2019um 07:31 Uhr:
Oh Mann! Da weiß man ja gar nicht, wo man anfangen soll. Nicht nur, dass diese Seite richtig gut aussieht, nein, sie liefert auch noch jede Menge Informationen. Bei der recht detaillierten Darstellung der verschiedenen Sessions merkt man doch gleich, dass hier jemand sein Handwerk versteht. Glückwunsch! Alle Informationen sind ausführlich dargestellt und geben eigentlich keinen Anlass für Rückfragen. Wer die Seite konzentriert liest, weiß, was ihn erwarten kann. Auch die Veranstaltungsangebote sind gut, wenn auch etwas spärlich. Hier würde ich mir dann doch mehr Infos wünschen. Alles in Allem finde ich diese Seite richtig geil und würde, wenn ich es mir leisten könnte, sofort einen Termin buchen.

Matthias schrieb vor 922 Tagen, am 19.04.2019um 12:33 Uhr:
Hallo, könnt Ihr wirklich zu diesem geringen Preis liefern, was ihr versprecht? Ich glaube, ich werde das in den nächsten Wochen mal testen.

Klaus schrieb vor 1217 Tagen, am 28.06.2018um 19:28 Uhr:
Vor gut 3 Wochen war ich hier und bin sm-mäßig behandeltworden. Die Session war sehr gut und ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl.Sir Heiko wusste, was er tat. Ich liebe es, im Vorfeld vor einer Session schonauf dem Weg dort hin dominiert zu werden. Das hat auch stattgefunden, sollteaber bei meinen nächsten Besuchen noch deutlich gesteigert werden. Auch wünscheich mir dann eine noch konsequentere Behandlung, was sicherlich stattfindenwird, da man sich ja nun kennt. Gesamtergebnis: Schulnote 2

Matthias schrieb vor 1218 Tagen, am 27.06.2018um 18:49 Uhr:
Echt cool! Ich war gestern bei der Veranstaltung "nacked" und bin sehr herzlich aufgenommen worden. Weil ich zum ersten Mal im domicil war, wurde mir ersteinmal alles gezeigt und erklärt. Sowas habe ich noch nirgendwo erlebt. Auch die übrigen Gäste waren sehr nett und ich konnte mich mit ihnen den Abend über gut unterhalten. Es gab von keiner Seite her ein Problem mit der geforderten Nacktheit. Für den Preis von 15 Euro konnte getrunken werden, bis der Durst gelöscht war und darüber hinaus. So eine Art Flatrate-Trinken. Ich finde den Eintrittspreis durchaus gerechtfertigt. Cooles Studio für SMler und die, die es werden wollen, coole Gastgeber und tolle Gäste. Was will man mehr?

Thomas schrieb vor 1322 Tagen, am 14.03.2018um 07:30 Uhr:
Nachdem ich mich dazu durchgerungen habe, im Februar 2018 ins domicil6 zu gehen, war ich angenehm überrascht. Die Begrüßung ist herzlich und die Gastgeber sind angenehme Gesprächs- und Spielpartner. Den geforderten Beitrag habe ich mit größtem Wohlwollen bezahlt und werde garantiert wiederkommen.

Lederkarl schrieb vor 1390 Tagen, am 05.01.2018um 14:24 Uhr:
Hallo-ich war im April bei Euch-wirklich sehr netter Aufenthalt und persönliche Betreuung-komme gerne wieder Es war einfach alles Klasse-der Empfang nahm sofort alle Anfangsschwierigkeiten-die man aber nicht haben sollte.Der Aufenthalt war herzlich-ich komme wieder. Lederkarl

Holger schrieb vor 1407 Tagen, am 19.12.2017um 13:36 Uhr:
Ihr seit wirklich coole und freundliche Typen. Eure Gäste können sich glücklich schätzen, Euch zu kennen. Ich habe mich im November dazu entschlossen, Euch zu besuchen und habe den Besuch nicht bereuht. Macht bitte weiter so. Auch die Location an sich, ist richtig gut geworden, zwar gibt es hier und da noch etwas zu tun, aber der Stil gefällt mir richtig gut. Glückwunsch.

Lady Marianne schrieb vor 1444 Tagen, am 12.11.2017um 13:56 Uhr:
Guten Tag, die netten kleinen Änderungen sind ja phantastisch. Jetzt kann man ganz gezielt nach Veranstaltungen im Terminkalender suchen und sich freuen, wenn etwas für Einen dabei ist. Macht bitte weiter so, Gruß Lady Marianne

heiko Warnken schrieb vor 1447 Tagen, am 09.11.2017um 06:10 Uhr:
Dies ist das neue Gästebuch.