Mein Blog im domicil6

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag vom 27.04.2022 um 10:40 Uhr

Von Verständnislosigkeit und gestohlener Zeit

Manche Sklaven übertreiben es. :-)


Es gibt Sklavenanwärter, die rufen bis zu 10 mal am Tag bei mir an, nur um meine Stimme zu hören. Die ist doch so herrlich dominant. :-)


Und wenn ich dann vorgebe, wann wir das nächste Mal telefonieren, wirdsich natürlich nicht an diese Vorgaben gehalten.


in der jüngsten Zeit


Vor 6 Wochen habe ich einen Sklavenanwärter kennengelernt und wir waren uns einig darüber, dass chatten viel zu lange dauert und sich doch Alles viel schneller telefonisch erläutern lässt. Also gab ich ihm meine Telefonnummer und die Anweisung, mich um 15 Uhr anzurufen. Um 15 Uhr, 0 Minuten und 6 Sekunden klingelte mein Telefon. Der Sklavenanwärter war dran und wir unterhielten uns fast 90 Minuten. Wir verabredeten das nächste Telefonat in drei Tagen und einigten uns darauf, zwei Telefonate pro Woche zu führen. Die ersten 3 Wochen ging das auch richtig gut. Zwei mal in der Woche ein Telefonat von etwa 30 Minuten Dauer. Doch dann klappte das nicht mehr. Der Sklavenanwärter rief jeden Tag an, weil er meine dominante Stimme hören möchte.


Problem dabei war, dass wir eigentlich alles besprochen hatten und uns immer länger nur anschwiegen. Tja, und seit 2 Wochen ruft er jeden Tag bis zu 10 mal an. Die Tatsache, dass ich zu arbeiten habe oder zum telefonieren keine Zeit habe, wird beflissendlich ignoriert. Kaum hatten wir das Gespräch beendet, klingelt es spätestens 10 Minuten später wieder: "Herr, darf ich eine rauchen?" oder "Herr darf ich zur Toilette" oder "Herr darf ich etwas essen?" Oder wie ist es damit: "Herr, darf ich mich befriedigen?"


Der Gipfel:

Vergangenen Freitag, drei Tage vor unserem vereinbarten Date, telefonierten wir, um abzuklären, was er alles mitzubringen hat. Dann teilte ich ihm mit, dass ich Samstag nicht erreichbar bin und er mich am Sonntagvormittag anrufen könne. Dies war das letzte Gespräch an diesem Freitag.


Am Samstag klingelte mein Telefon 15 mal. Immer die selbe Nummer, der Sklavenanwärter. Um 21:30 Uhr schrieb er mir per Whatsapp, ob er noch anrufen kann, aber ich habe zu diesem Zeitpunkt bereits geschlafen.


Sonntagmorgen schrieb ich ihm um 03:45 Uhr, dass er mich heute, Sonntag, um 09:30 Uhr anrufen kann. Dann verließ ich das Büro um einige Dinge zu erledigen. Um 06:30 Uhr klingelt das Telefon, was ich erst um 7 Uhr mitbekommen hatte. Da ruft mich der Sklavenanwärter um 06:30 Uhr an, obwohl ich ihm schrieb, erst drei Stunden später anzurufen. Meine Nachricht hatte er zwar gelesen, aber komplett ignoriert. Ich hatte ihm geschrieben, also bin ich wach und dann kann man mich ja auch anrufen.


Am Vormittag, bereits fast 11 Uhr schrieb ich ihm, dass ich bis 14 Uhr erreichbar bin und danach erst wieder zwischen 17 und 19 Uhr. Diese Nachricht hat er gelesen, aber nicht weiter darauf reagiert. Ein Anruf von ihm blieb aus.


Also war mein letztes Telefonat mit ihm am Freitag.


Ist wohl doch ein Fake?


6 Wochen fast jeden Tag telefonieren und kaum sage ich ihm, dass ich mal einen ganzen Tag nicht erreichbar bin. Dann an diesem Tag 15 Anrufversuche. Tags darauf dann einen Anruf, der drei Stunden zu früh erfolgte und seit dem nichts mehr. Er reagiert auf keine Nachrichten bei Whatsapp oder Romeo mehr. Aus meiner Sicht legt er jetzt das selbe Verhalten an, wie 99 von 100 Sklavenanwärtern: Kontaktabbruch kurz vor dem Date.


Ich habe mich bereits damit abgefunden, dass er ein Fake ist und zum vereinbarten Date wohl nicht erscheinen wird.


Was mich nur extrem an solchen Typen ärgert ist, dass sie mir kostbare Zeit stehlen und mich am Arbeiten hindern. Ich brauche das Telefon beruflich und wenn ständig jemand anruft, kann ich nicht telefonieren. Durch sowas kann dann schon mal der eine oder andere Umsatz verloren gehen.


Es nützt ja auch nichts, diese Typen von Sklavenanwärter auf Schadenersatz zu verklagen. Geld haben solche Typen sowieso nicht.


Aber solche Typen bringen mich dazu, mal wieder darüber nachzudenken, ob ich meine Telefonnummer herausgeben soll oder nicht. Letztlich steht sie auch auf dieser Website, und zwar mit dem Hinweis: "Mo. bis Fr. von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr"

Dieser Hinweis steht doch nicht da, um ihn zu ignorieren!<


Was mich aber viel mehr ärgert, ist Folgendes:

Wenn ich mir schon einen Sklavenanwärter einlade, will ich mich intensiv mit ihm beschäftigen. Das heißt, dass zu dieser Zeit keine weiteren Dates vereinbart werden. Wenn ich nun darüber nachdenke, dass ich gerade in dieser Woche zwei Dates hätte haben können, die ich auf Mai verschoben habe, sind mir diese beiden Dates durch die Lappen gegangen. Beide hatten nämlich nur in dieser Woche Zeit und wollen sich wieder melden, wenn sie wieder Zeit haben. Erfahrungsgemäß wird das gar nicht passieren oder frühestens in 6 Monaten. So gehen mir dringend benötigte Umsätze wegen nicht vertrauenswürdiger Sklavenanwärter verloren. In Zukunft werde ich darauf keine Rücksicht mehr nehmen und Dates auch dann vereinbaren, wenn zur selben Zeit ein Sklavenanwärter im Haus ist.


Verständnis vom Sklaven?


Das ist wohl etwas, was ich nicht erwarten kann.


Wenn wir uns schon auf eine bestimmte Zeit geeinigt haben, ist es wohl nicht zu viel verlangt, die Zeiten auch einzuhalten, oder? Wenn ich eine Zeit von z. B. 15:00 bis 18:00 Uhr angebe (s. Kontaktformular(, braucht sich niemand zu wundern, dass ich um 23 Uhr nicht ans Telefon gehe. Und wenn ich mit einem Sklavenanwärter ein Telefonat von 13 bis 14 Uhr vereinbare und er mich anrufen soll, erwarte ich seinen Anruf um die angegebene Zeit und nicht 3 Stunden früher oder später, nur weil "Herr Sklave" dann gerade Zeit oder Langeweile hat.. Dass ich dann nicht ans Telefon gehe, dürfte wohl klar sein, oder etwa nicht?


Doch was bekomme ich dann zu hören? "Sie sind ja nicht erreichbar, ein Fake."


Sehr interessant sind auch die Jungs, die mich zwischen 8 und 14 Uhr erreichen wollen. Leute, in dieser Zeit muss ich arbeiten und Geld verdienen. Doch gerade in dieser Zeit bekomme ich dann Nachrichten bei Romeo: "Zeit zum unterhalten? Jetzt?" und wenn ich nicht innerhalb von 10 Sekunden antworte, wird sofort bei mir angerufen. Wie gesagt: außerhalb der Zeit von 15 bis 18 Uhr. Dass ich dann kurz angebunden bin und Dich schnell wieder abwimmel, ist klar, oder?


Auch ist es schon mehrfach vorgekommen, dass ich nachts zwischen 1 und 3 Uhr angerufen werde. Glücklicherweise klingelt mein Telefon dann gar nicht erst, sondern es geht sofort der Anrufbeantworter ran.

Und wenn ich schon mal beim Anrufbeantworter bin; was ich da manchmal zu hören bekomme, geht auf keine Kuhhaut und zeigt mir nur, dass es diese Jungs gar nicht wert sind, zurück gerufen zu werden.


Nein, ganz im Gegenteil. Ich höre dann nur noch Sprüche wie:

"Arschloch"

"Auch nur ein Fake, okay"

"Du gehörst doch in die Geschlossene"

"Wie wollen Sie einen Sklaven erziehen, wenn Sie nie Zeit haben?" oder
"Sie haben ja nie Zeit. Wie soll das dann gehen?"


Leute, ich habe Zeit. Nur eben nicht 24 Stunden am Tag, sondern zu den Zeiten, die ich angegeben habe. Sollte der Anrufbeantworter ran gehen, hinterlasst eine kurze Nachricht und Eure Telefonnummer. Ich rufe dann zurück, wenn zum Einen Deine Telefonnummer stimmt und ich zum Anderen von Dir keine Beleidigung zu hören bekomme.


Wie gesagt: ich habe einen Job. Du nicht? Dein Problem. Während meiner Arbeitszeit gehe ich nicht ans Telefon, es sei denn, es ist ein Arbeitskollege. Außerdem ist die Verständnislosigkeit grenzenlos, wenn mal am Nachmittag ab 15 Uhr ein Termin außer Haus fällig ist oder ich nicht ans Telefon gehe, weil ich gerade einen Kunden im domicil6 habe.


So, jetzt höre ich aber auf, zu meckern. Wer keine Geduld aufbringen kann oder meint, ich müsse mich mit ihm unterhalten, wenn er gerade Zeit hat, ist bei mir falsch.



 

Anzahl Kommentare: 2

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag von Steffen aus Löhne am 29.04.2022 um 10:50 Uhr
Langeweile?
Kann es sein, dass solche Typen nicht lesen können oder Langeweile haben?
Was sich so manche Sklaven erlauben ist ja wohl nur frech. Man belästigt doch keinen Master in seiner Arbeitszeit oder wollt Ihr während Eurer Arbeitszeit vom Master belästigt werden?
Stellt euch mal vor, was in Euch vor geht, wenn Ihr 15 mal am Tag vom Master angerufen werdet. Ach ne, geht ja nicht. Spätestens beim 2. Anruf wird er ja weggedrückt. Frech, einfach nur frech.

Eintrag von Stefan am 27.04.2022 um 16:39 Uhr
Berechtigte Klage
Lieber Sir Heiko,

Man/n kann ja auch eine Mail schicken, die in ein paar Tagen auch noch beantwortet werden kann. Es gehört wohl zur Tugend eines Sklaven, auch warten zu können (hab´ ich auch erst lernen müssen; dafür freut mich sodann wesentlich mehr über die Rückmeldung).

LG
Stefan