Mein Blog im domicil6

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag vom 27.02.2022 um 12:53 Uhr

Mein Sklaventest

Sklaventest


In einem meiner früheren Blogeinträge habe ich erwähnt, dass ein Sklavenanwärter, der einmal einen Termin zur Vorstellung nicht wahrgenommen hat, zukünftig 100,00 Euro im Voraus zu bezahlen hat und er sich darauf einstellen muss, das sein Geld weg ist, wenn er auch das Date nicht wahrnehmen kann oder will. Nun, die Maßnahme mag drastisch und übertrieben sein, aber es ist die einzige Möglichkeit, mir Fakes vom Hals zu halten. Ich war damals sogar am überlegen, ob ich nicht grundsätzlich für eine Sklavenvorstellung Geld im Voraus kassieren soll, welches er bei Erscheinen in voller Höhe zurück bekommt.



Davon bin ich allerdings abgewichen, denn ich glaube nicht, dass ein Sklavenanwärter bereit ist, auch nur einen Cent im Voraus an jemanden zu zahlen, den er nicht kennt.


Damit sich dennoch Bewerber ein Bild davon machen können, was sie bei der ersten Vorstellung erwartet, habe ich mir etwas ausgedacht, um die Tauglichkeit des Sklaven für meine Bedürfnisse zu testen.


Deine Vorstellung und der Test


Es gibt Dinge, auf die ich bei Jedem bestehe. Zu diesen Dingen gehört auch, dass bei mir auf dem Grundstück und im Haus grundsätzlich nur barfuß gelaufen wird. Dies ist bereits der erste Test. Ziehst Du Dir aufgefordert oder unaufgefordert Schuhe und Socken aus? Und wie verträgst Du die Kälte des Fußbodens und der Pflasterung im Innenhof? Um ins SM-Studio zu gelangen, musst Du verschiedene Bodenbeläge barfuß überwinden. Zum Einen gleich im Foyer und im Flur des Wohnhauses einen gefliesten Boden, danach geht es durch den Innenhof, der lediglich mit Pflastersteinen gepflastert ist und danach in einen Raum, der besonders kalt ist und ebenfalls gefliest ist. Erst danach wird das domicil6 betreten, welches zum Einen warm ist, zum Anderen einen Venylbodenbelag besitzt, der ebenfalls relativ warm ist.


Sobald wir im SM-Studio sind, hat sich der Sklavenanwärter komplett auszuziehen, denn Sklaven sind im SM-Studio grundsätzlich nackt. Dabei mache ich in den Wintermonaten schon eine Ausnahme, denn normalerweise wird sich im Vorraum, der besonders kalt ist, komplett ausgezogen. Der Weg vom Vorraum bis ins SM-Studio ist dann nur noch wenige Schritte lang.


Danach erkläre ich Dir, in welcher Haltung Du Dich zu begeben hast, wenn ich im selben Raum bin, wie Du. Wenn Du diese Stellung eingenommen hast, werden wir uns kurz unterhalten, bevor dann die ersten Tests beginnen. Im Laufe von 2 oder 3 Tagen, die Du bei mir sein wirst, werde ich dann folgende Dinge testen:


Bereitwilligkeit


Bist Du bereit, Dinge zu machen, die Dir überhaupt nicht gefallen?


Gehorsamkeit


Wie gehorsam bist Du? Wie genau befolgst Du Befehle?


Massieren des gesamten Körpers


Bist Du mit Elan bzw. Lust dabei, den gesamten Körper des Masters oder anderer Personen zu massieren? Wie sicher bist Du dabei? Nimmst Du Tipps an?


Blasen


Nimmst Du den Schwanz des Masters in den Mund, um ihn zu blasen oder ekelst Du Dich davor? Macht es Dir etwas aus, wenn der Masterschwanz dabei nicht ganz sauber ist? Bringst Du den Master durch blasen zum Höhepunkt?


Auspeitschung


Bist Du in Bezug auf Schläge und Hiebe mit verschiedenen Schlaginstrumenten belastbar? Wie geil wirst Du bei einer Auspeitschung?


Bondage/Fesselung


Du wirst für einige Stunden in unterschiedlichen Stellungen gefesselt werden. Dabei erfolgt die Fesselung mal leicht, mal sehr hart bis zur Bewegungsunfähigkeit.


Elektro/Strom


Wie gut hälst Du eine Elektrostimulation aus und spritzt Du dabei vielleicht sogar ab?


Deep Troat


Wie gut bist Du im Maulfick trainiert? Besteht ein Würgereiz und strengt Dich ein Deeptroat sehr an?


Füße massieren


Neben der Massage des ganzen Körpers kommt es auch vor, dass Du nur meine Füße massieren sollst. Zeigst Du dabei eine Abneigung oder entwickelst Du ganz neue Massagemethoden?


Füße lecken


Das Lecken der Masterfüße mit Deiner Zunge gehört zum täglichen Ritual. Wie gut leckst Du die Masterfüße, wenn sie frisch gewaschen sind oder Fußschweiß entwickelt haben?


Pisse trinken


Das Schlucken der Masterpisse gehört zu den täglichen Aufgaben eines Sklaven. Bekommst Du das problemlos hin oder kostet es Dich Überwindung?


KV schlucken


Auch das Schlucken von KV gehört zu den fast täglichen Aufgaben eines Sklaven. Je nachdem, wie Gut Du das kannst, ob mit oder ohne Ekelgefühl usw., wirst Du entsprechend benotet werden.


Arschloch des Masters sauber lecken


Wenn schon nicht den KV selbst schlucken, dann doch wenigstens das Arschloch des Masters nach einem Toilettengang? Oder doch lieber zwischendurchh, z. B. nach der Dusche?


Kälteverträglichkeit (mind. 1 Stunde)


Nein, Du wirst nicht in den Kühlschrank gesperrt, sondern entweder im Vorraum des domicil6 gesperrt oder im Freien für eine Stunde angekettet.


Tittentrim


Wie gut verträgst Du das Quälen bzw. maltretieren Deiner Brustwarzen?


CBT


Hier werde ich Deine Grenzen austesten. Es wird CBT von zart bis hart geben.


lange Zeit am Flaschenzug stehen (mind. 3 Stunden)


Es klingt nicht so, aber es ist eine Herausforderung an Deinen Körper. Du wirst mit nach oben gestreckten Händen am Flaschenzug stehen, und zwar so hoch, dass gerade mal Deine Zehen noch den Boden berühren.


Putzen des SM-Studios


Auch dies wird zu Deinen täglichen Aufgaben gehören. Du wirst das SM-Studio gründlich putzen und hast dafür eine vorgegebene Zeit.


Getränke undSpeisen servieren


Wie servierst Du dem Master Getränke und Speisen? Einfach so auf den Tisch gestellt oder lässt Du Dir etwas Besonderes einfallen?


Als Sitzmöbel dienen


Deine Ausdauer ist gefragt. Wie lange schaffst Du es, regungslos auf allen Vieren zu knien um mir als Sitzmöbel zu dienen?


dauerhafte Nackthaltung


Eine dauerhafte Nackthaltung über 24 Stunden am Tag und an 365 Tagen in der Woche ist angestrebt. Klappt das mit Dir?


Arbeiten erledigen


Du darfst für Deinen Master verschiedene Aufgaben erledigen, mal Leichte, mal Schwere, mal Unliebsame. Bist Du mit Elan bei der Sache?


gefesselt übernachten


Neben der bereits erwähnten Fesselung musst Du Dich darauf einstellen, über Nacht locker oder hart gefesselt zu sein.


Isolation


Mal davon abgesehen, dass eine Isolation nur getestet wird, wenn Du länger als 3 Tage bleibst, werde ich hier testen, wie Du mit absolutem Alleinsein klar kommst.


Sinnesentzug


Für mich ein Muss. Du wirst Deinem Seh- und Hörvermögen beraubt und wirst mind. 12 Stunden ohne diese beiden Sinne auskommen müssen.


Knebelung kurzzeit


Du erhälst einen möglichst großen Knebel angelegt, den Du für eine bestimmte Zeit zu tragen hast.


Knebelung 24 Stunden


Wie auch die Isolation werde ich eine Langzeitknebelung nur testen, wenn Du mehr als 3 Tage bei mir bist.


Rimming


Das schmutzige Arschloch des Masters auslecken, bis es sauber ist, ist eine Sache. Das Rimming eine Andere, denn dabei ist das Arschloch des Masters garantiert gereinigt.


gefickt werden


Ja, auch gefickt wirst Du, und zwar ohne Gummi. Das ist als mein Sklave Voraussetzung. Wenn Du nur mit Gummi gefickt werden willst, gibt es Punktabzug.


fisten


Ja, auch Dein Hintereingang muss dran glauben. Du wirst von mir gefistet werden und wenn möglich, erhälst Du einen netten Faustfick in Deinem Arsch.


Mahlzeiten kochen


Kannst Du kochen? Wenn ja, was und wie?


Führerschein


Einen Führerschein zu besitzen, ist sehr vorteilhaft, ebenso ein eigenes Fahrzeug.


Körper lecken


Deine Aufgabe wird es sein, den ganzen Körper Deines Masters sorgfältig und gründlich abzulecken, bis er vom Schweiß und Schmutz befreit ist.


Nerf-Faktor


Hier kannst Du nicht viel ändern. Das ist eine rein subjektive Einstufung meinerseits. Je nach dem, wie sehr Du mir das Gefühl gibst, mich zu nerven, fällt hier die Beurteilung entsprechend positiv oder negativ aus.


Wichtig für Dich


Sei Dir darüber im Klaren, dass niemand perfekt ist, Du garantiert auch nicht. Ich kenne keinen Sklaven oder Maso, der alle genannten Tests mit maximaler Punktzahl absolviert. Die Beurteilung der einzelnen Tests nehme ich alleine vor und werde jeden einzelnen Test mit Schulnoten von 1 bis 6 benoten. Mit Sicherheit werden bei den oben genannten Tests auch Dinge dabei sein, die Du als Tabu angegeben hast. Dennoch werde ich auch diese Tests beginnen und wenn Du mir dann sagst, dass das ein Tabu ist, wirst Du mit Note 6 benotet und ich fahre mit dem nächsten Test fort. Aber bedenke, mehr als 3 Tabus gönne ich keinem Sklaven.


Eignungseinstufung


Wenn alle Tests beendet sind, wird es ein Ergebnis geben, welches Dir und mir sagt, ob Du für mich zum Sklaven geeignet bist. Diese Einstufung sieht wie folgt aus:

Punktzahl 31 bis 64: (sehr gut) Du bist geradezu der perfekte Sklave für mich.

Punktzahl 65 bis 96: (gut) Du bist gut geeignet. Es gibt einige Kleinigkeiten, die zu verbessern sind.

Punktzahl 97 bis 128: (befriedigend) Du hast das Potenzial, ein guter Sklave zu werden, aber es gibt einige Dinge, die trainiert werden müssen.

Punktzahl 129 bis 160: (ausreichend) Du solltest Dir gut überlegen, mein Sklave zu werden, denn Deine Ausbildung wird sehr sehr hart werden, weil Du recht viele Defizite hast.

Punktzahl 161 und mehr: (mangelhaft/untauglich) Auch wenn Du gerne Sklave werden willst, für mich bist Du absolut untauglich


Was noch erwähnenswert ist, dürfte wohl die Tatsache sein, dass auch ich meine Tabus habe. Diese werde ich beim Sklaventest überwinden und danach nie wieder anwenden. Welche Tabus das sind, wirst Du erst nach dem Sklaventest erfahren.


Was auch noch wichtig ist, um mein Testergebnis zu verstehen:

Alle Tests werden mit Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (mangelhaft) bewertet. Hieraus folgt: je weniger Punkte Du hast (bessere Schulnoten), um so niedriger die Gesamtpunktzahl. Nach dem Test werden alle Schulnoten addiert. Daraus ergibt sich dann eine Punktzahl zwischen 31 und 162. Auch diese Punktzahl habe ich dann in entsprechenden Schulnoten von 1 bis 5 eingeteilt.


Nun dürfte wohl auch klar geworden sein, warum bis jetzt niemand genau 31 Punkte bekommen hat, oder?


 

Anzahl Kommentare: 13

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag von Sir Heiko am 14.04.2022 um 12:12 Uhr
Gleicher Test für alle?
Hallo Andreas,
nein, der Meinung bin ich nicht. Auch wenn ich Haussklaven, Sexsklaven und Foltersklaven suche, so sind die Grenzen doch fließend. In der Abschlussbewertung fließt natürlich die Art des Sklaven mit ein. So dürfte es wohl logisch sein, dass ein Haussklave bei z. B. Auspeitschung ziemlich schlecht da steht, dafür aber bei den Hausarbeiten um so besser.
Ein Sexsklave wird bei den Hausarbeiten eher mittelmäßig sein, während er bei Sexpraktiken wie dem DT, ficken oder blasen besser sein wird.
Und der Foltersklave? Nun, der muss natürlich bei schmerzhaften Praktiken wie einer Auspeitschung, Tittentrim oder CBT besser sein, als bei Hausarbeiten.

Ist ein Sexsklave in Sexpraktiken schlecht, kann er noch Punkte mit anderen Tests holen.
Sollte ich merken, dass ein Foltersklave überhaupt nicht zum foltern geeignet ist, sondern für Hausarbeiten, wird es dazu natürlich ein Gespräch mit ihm geben.

Weil die Grenzen der einzelnen Sklavenarten fließend sind, gibt es auch nur einen Sklaventest für Alle.

Eintrag von Andreas am 14.04.2022 um 10:56 Uhr
Für alle Sklaven gleicher Test
Guten Tag Sir Heiko, Sie suchen Haussklaven, Sexsklaven und einen Foltersklaven. Für die Sklaven haben Sie durchdachte, unterschiedliche Kriterien und Anforderungen definiert. Müsste Ihr Sklaventest nicht auch die unterschiedlichen Anforderungen an die Sklaven abbilden?

Eintrag von Sir Axel am 27.03.2022 um 13:53 Uhr
Gute Idee
Warum bin ich nicht auf sowas wie einen ausgeklügelten Sklaventest gekommen?
Ich werde diesen Sklaventest nehmen und nach meinen Bedürfnissen etwas abändern um dann meine Sklavenbewerber damit zu testen.
Mich würde der Auswertungsbogen, wenn es sowas gibt, mal interessieren.

Wirklich gute Idee,
Sir Axel

Eintrag von Martin am 26.03.2022 um 16:40 Uhr
Sklave oder Maso?
Ich selber bin - und werde wohl nie en Sklave. Dazu ist mein Freiheitsdrang zu gross. Aber ich bin ein Maso der gewillt ist, in einer Session einiges einzustecken. während einer Session ordne ich mich unter - gut manchmal teste ich auch einen Master auf seine Konsquenz. Aber ich komme als eigenständige Person und nach der Session gehe ich auch wieder als eine eigenständige Person.

Ein solcher Test mag sinnvoll sein, wenn jemand wirklich dauerhaft versklaft werden will. Sinnvoll für den Meister, so kann er Testen ob ihm der Sklave passt. Ob ein solcher Test für mich passt, ich weiss es nicht. Ich würde mich als Sklave wohl nicht eignen, ich diene, blase und lecke nicht. Ausserdem gib t es an den genannten Kriterien was ich für mich grundsätzlich ablehne.

Wie ganz am Anfang beschrieben, werde ich wohl nie ein Sklave sein. Aber ich hoffe doch ein Maso, der einem Master als Foltermaso Freude bereiten kann

Eintrag von Ulf K. am 12.03.2022 um 08:25 Uhr
Nur zu gerne
Nur zu gerne würde ich diesen Test machen wollen.
Er erinnert mich ein wenig an meine Schulzeit mit dem Notensystem. Da fühle ich mich gleich wieder wie mit 15.
Leider bin ich wohl zu früh geboren, 1969, so dass ich wohl nicht in den Genuss komme, diesen Test einmal mitzumachen.

Der Test erscheint auch mir sehr ausgewogen und jeder, der Sklave werden will, sollte ihn machen. Und wenn es nur dazu dient, herauszufinden, ob man selbst als Sklave tauglich ist.

Eintrag von Sir Heiko am 05.03.2022 um 10:17 Uhr
Sadist und Mörder?
Mein lieber Gregor,
Du kannst Dich darauf verlassen, dass ich niemanden ins Krankenhaus oder ins Grab bringe. Ich habe die Verantwortung für meine Sklaven und denen, die es werden wollen.
Bist Du wirklich der Überzeugung, dass ich einen Sklaven nackt und gefesselt im Keller sperren werde, wenn dort 50 cm Wasser auf dem Boden steht? Es reichen 10 cm Wasserstand, um zu ertrinken. Sei Dir darüber mal im Klaren. Und dann kommt gerade in den letzten 2 bis 3 Tagen Hinzu, dass die Temperatur im Keller gerade mal 3 Grad beträgt, weil es in den letzten Nächten unter null Grad war. Würde ich unter diesen Umständen jemand nackt und gefesselt in den Keller sperren, ist eine anschließende Krankheit wie Erkältung, Grippe oder Lungenentzündung doch vorprogrammiert. Solche Temperaturen steht niemand unbeschadet nackt für mehrere Stunden durch.

Sei Dir darüber im Klaren, dass ich zwar hart durchgreifen werde, aber immer mit gesundem Menschenverstand bei der Sache bin. So ist es zur Zeit ausgeschlossen, dass jemand nackt und gefesselt im Keller eingesperrt wird. Auch aus diesem Grund biete ich z. B. eine Inhaftierung erst ab dem 1. Mai an, denn dann ist die Temperatur im Keller bei moderaten 17 bis 18 Grad. Und wenn mehr als 10 cm Wasser im Keller steht, werde ich bestimmt niemanden dort einsperren und bei steigendem Wasserstand auch aus dem Keller holen.

Lerne Du mich doch erstmal kennen, bevor Du ein so vernichtendes Urteil wie Mörder in den Raum stellst.

Gruß
Sir Heiko

Eintrag von Andre am 03.03.2022 um 13:00 Uhr
Moment mal
Moment mal Gregor.
Du bist da weit über das Ziel hinaus geschossen.
Sir Heiko ist alles, aber kein Mörder. Ich kenne ihn persönlich, Du auch? Ich habe Sir Heiko immer als verantwortungsbewusst erlebt, aber nie als Mörder oder brutalen Gewalttäter.

Andre

Eintrag von Gregor am 01.03.2022 um 17:53 Uhr
Bis jetzt wollte ich ...
... mich bei Sir Heiko als Sklave bewerben. Habe alle Informationen sorgfältig durchgelesen und je mehr ich las, um so mehr wurde ich darin bestärkt, mich zu bewerben.
Doch dann las ich diesen Eintrag und musste alles, was ich gelesen habe, vergessen.
Diesen Test sollen alle Sklaven machen? Nein, nicht mit mir. Der Test schreckt mich von einem Sklavendasein bei Sir Heiko mehr ab, als das er anziehend wirken würde.
Wenn ich mir nur einige Punkte durchlese, die mit Kälteempfindlichkeit oder gefesselter und geknebelter Übernachtung zu tun haben, muss ich Angst um meine Gesundheit haben.
Ich mag es nun mal warm und nicht kalt.
Und geknebeld und gefesselt in einem fensterlosen Keller übernachten zu müssen, in dem sogar bis zu 50 cm Wasser stehen kann, halte ich für lebensgefährlich und frage mich, was das mit einem Sklavendasein zu tun haben soll.

Ich lasse mir meine Gesundheit nicht kaputt machen und mein Leben setze ich auch nicht auf's Spiel.
Nein Danke, dieser Sir Heiko ist kein Master, sondern ein unverantwortungsvoller Sadist und Mörder.

Eintrag von Sir Heiko am 01.03.2022 um 08:42 Uhr
gut überlegt
Hallo Christian,
vielen Dank für Deine Meinung, auch an Stefan. Ich habe mir ziemlich lange Gedanken gemacht, wie ich den Sklaventest bepunkte. Er sollte so sein, dass man nicht gleich durch fällt, wenn beim Test ein Tabu berührt wird, aber ich wollte ihn auch nicht zu einfach gestalten.
So ist eine recht ausgewogene Mischung aus Gemütlichkeit und Forderung entstanden, die mit Schulnoten bewertet werden.
Doch Schulnote ist nicht gleich Schulnote. Nehme ich das deutsche System oder das schweizer System? In der Schweiz ist eine 6 ein Sehr gut und eine 1 ein ungenügend, also genau umgekehrt, als bei uns in Deutschland.

Und ja, auch ich bin der Meinung, dass der Sklave zu mir passen muss und nicht ich zu ihm. Ein Sklave, der den Test absolvieren will, ist sich wohl darüber im Klaren, dass ich zu ihm passe, sonst würde er den Test nicht machen wollen.

Eintrag von Christian am 28.02.2022 um 21:55 Uhr
Sklaventest
Der Sklaventest ist sinnvoll, er dient dazu dass der Sklave zum Master passt und nicht umgekehrt. Wenn der Sklave diesen Test nicht besteht, ist er für diesen Master nicht geeignet.
Meiner Meinung nach ist dieser Sklaventest auch sehr gut ausgewogen. Wenn man sich die Bepunktung durchliest, fällt man nicht gleich durch wenn man den ein oder anderen Test nicht besteht. Allerdings darf man dann als Sklave bei den anderen Tests nicht nachlässig werden.
Ich sehe hier ein fordern ohne zu überfordern, ein Lob an den Ersteller Sir Heiko.

Eintrag von Stefan am 28.02.2022 um 16:54 Uhr
Es gibt nur den Sklaven...
Einen individuellen Test für sklaven und säue finde ich sinnlos, denn Sir Heiko wird uns nach seinen Vorstellungen erziehen ... Der Test muss nur für IHN Sinn machen, nicht für die Getesteten ...

Eintrag von Alexander am 28.02.2022 um 13:20 Uhr
Alle in eine Schublade
Ich finde, mit so einem Sklaventest werden alle Sklaven in eine Schublade gesteckt. Jeder Sklave ist anders und deshalb muss auch ein Sklaventest immer anders sein.
Ich finde solche pauschalierten Tests überflüssig und sinnlos.

Eintrag von Stefan am 27.02.2022 um 17:21 Uhr
Sinnvolle Maßnahme
Ich denke, der Sklaventest (für eine Daueranstellung), aber auch für mehrere Aufenthalte pro Jahr ist eine sinnvolle Maßnahme, der man sich als Sklave mit Begeisterung unterziehen sollte...