Mein Blog im domicil6

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag vom 27.02.2022 um 07:58 Uhr

Unglaublich aber wahr

unglaublich aber wahr


Seit nun 11 Jahren (ja, elf Jahre) versucht ein Sklavenanwärter angeblich bei mir Sklave zu werden. Zumindest behauptet er das in jeder Kontaktaufnahme der letzten 11 Jahre. Im Jahr 2011 habe ich noch in Berlin in einer Mietwohnung gelebt, obwohl er sich angeblich nicht vorstellen kann, in einer Mietwohnung Sklave zu sein (s. Nr. 18 der Liste), nahm er Kontakt mit mir auf.


Ich behaupte mal von mir, sehr geduldig zu sein, aber wenn jemand innerhalb eines Jahres bereits 4 mal seinen Termin mit mir absagt und in 11 Jahren sage und schreibe 17 mal seinen Usernamen wechselt, kann ich ihn nicht mehr ernst nehmen. So entwickelte es sich dann in den Folgejahren, dass ich diesen angeblichen Sklavenanwärter eher als Zeitvertreib betrachte, statt als ernsthaften Anwärter.


Warum ich den Kontakt nicht beendet habe? Nun, er ist für mich eine Inspiration. Er wollte und will alles sehr genau wissen und meine Grauen Zellen erhielten dadurch eine Art Verjüngungskur.


So kam es dann, dass ich mit ihm im Laufe von 11 Jahren über 40 Termine vereinbart habe, im Wissen, dass keiner dieser Termine jemals zustande kommen würde. Wenn es einen Sklavenanwärter gibt, auf den ich mich überhaupt nicht vorbereiten muss, dann ist es Dieser.


Bis etwa Ende 2020 hatte dieser Sklavenanwärter noch irgendwo ein recht devotes Verhalten, aber das änderte sich irgendwann im Jahr 2021. Er wurde fordernder, wollte alles sehr genau wissen und wurde in seinem Tonfall unfreundlich und respektlos, wenn eine Antwort von mir länger als 10 Minuten dauerte. Er stellte auch immer die selben Fragen, die ich ihm bereits einige Stunden oder Tage zuvor beantwortet habe.


Nun, in diesem Jahr wurde es dann noch schlimmer. Sein Tonfall wurde zunehmend respektloser und noch fordernder, so dass sich wohl Jeder unter Druck gesetzt und genötigt fühlen würde. Es gibt Vorwürfe, seinen Fragen auszuweichen, von seiner Seite her mangelndes Vertrauen usw. Daraufhin beschloss ich, ihm sämtliche Nachrichtenverläufe bei romeo per eMail zu senden, immerhin etwa 100 Verläufe. Ich wies ihn darauf hin, dass er sie alle durchlesen soll und sich mal neue Fragen ausdenken sollte.


Tja, und kurz vor seinem nächsten Date bei mir entschuldigt er sich wieder, dieses Mal mal mit einer völlig neuen Ausrede. Bei 3 Sklavenanwärtern mache ich mir den Spaß und notiere mir alle Terminvereinbarungen, wenn ich mir sicher bin, dass es sowieso nie zu einem Treffen kommen wird. Wenn ich ihnen dann die Liste der Terminvereinbarungen präsentiere, sind sie immer ganz überrascht oder leugnen, jemals so viele Termine mit mir vereinbart zu haben. Dann mache ich mir den Spaß und setze ihnen alle Nachrichten vor, in denen ein Termin vereinbart wurde. Und schon ist das Thema für die Sklavenanwärter vergessen und beginnen, weitere Fragen zu ihrem nächsten Termin zu stellen. Mit dem Sklavenanwärter, um den es mir heute geht, habe ich in den letzten 11 Jahren über 40 Termine vereinbart und sie mal in der folgenden Liste aufgeführt, incl. dessen jeweilige Entschuldigung. Ich sage es mal vorweg: glaubwürdig ist etwas Anderes. ;-)



  1. 17.03.2011 (grundlos nicht erschienen)

  2. 28.05.2011 (krank)

  3. 19.09.2011 (grundlos nicht erschienen)

  4. 11.12.2011 (Absage wegen Job)

  5. 11.04.2012 (Absage wegen Job)

  6. 09.06.2012 (krank)

  7. 11.10.2012 (grundlos nicht erschienen)

  8. 13.04.2013 (krank)

  9. 06.06.2013 (Auto kaputt)

  10. 21.06.2013 (grundlos nicht erschienen)

  11. 18.11.2013 (grundlos nicht erschienen)

  12. 13.03.2014 (krank)

  13. 27.03.2014 (grundlos nicht erschienen)

  14. 21.07.2014 (fühlt sich verarscht)

  15. 17.10.2014 (grundlos nicht erschienen)

  16. 21.12.2014 (krank)

  17. 05.01.2015 (glaubt mir meinen Wohnungswechsel nicht)

  18. 02.03.2015 (glaubt nicht, in einer Mietwohnung Sklave sein zu können)

  19. 08.09.2015 (grundlos nicht erschienen)

  20. 16.06.2016 (krank)

  21. 02.10.2016 (Auto kaputt)

  22. 11.01.2017 (kam nicht, weil ich mich nicht mehr gemeldet habe)

  23. 05.03.2017(grundlos nicht erschienen)

  24. 09.07.2017(krank)

  25. 11.10.2017(grundlos nicht erschienen)

  26. 27.12.2017(grundlos nicht erschienen, Sein 57. Geburtstag)

  27. 03.01.2018 (hat kein Vertrauen zu mir)

  28. 10.01.2018(grundlos nicht erschienen)

  29. 17.02.2018(grundlos nicht erschienen)

  30. 15.05.2018 (Absage wegen Job)

  31. 20.05.2018(grundlos nicht erschienen)

  32. 16.06.2018 (krank)

  33. 16.07.2018 (ist 1 Tag vorher in eine Glasscherbe getreten)

  34. 23.07.2018 (1 Tag vorher Auto kaputt)

  35. 27.08.2018 (Meldet sich per eMail ab, weil er wiedereinmal Krank ist. Verschiebung auf den 28.08.2018)

  36. 10.09.2018 (ist seit 3 Tagen wiedereinmal krank)

  37. 17.09.2018 (Kann angeblich nicht 2 Tage bleiben und gibt mir die Schuld)

  38. 10.12.2018 (Zu diesem Date wird es nicht kommen, weil ich ihm abgesagt habe)

  39. 28.01.2019 (Will wegen Wetter nicht kommen)

  40. 03.03.2019 (hat angeblich Hustenanfälle und Zahnschmerzen)

  41. 17.05.2020 (Entschuldigung, weil mit Corona infiziert)

  42. 27.12.2021 (Tritt zur vereinbarten Vollversklavung nicht an, weil er mich angeblich nicht kennt, sein 61. Geburtstag)

  43. 13.02.2022 (krank (angeblich mit Corona infiziert))

  44. 27.02.2022 (Ein Tag vorher Absage, weil am 28.02. angeblich der Strom abgelesen wird)


kurz zusammengefasst:

grundlos nicht erschienen: 14

krank: 13

Auto kaputt: 3

Absage wegen Job: 3

anderer Grund: 11


Mal ganz ehrlich, mit solchen Typen kann man sich doch nur einen Spaß erlauben, oder? Doch wenn es anfängt, nervig zu werden, hilft nur Eines: Kontaktabbruch und totales Ignorieren.


Ich habe vorhin gesagt, dass es mittlerweile drei Typen dieser Sorte gibt. Einer stammt aus Berlin, ein Weiterer aus dem Saarland und der Letzte aus Bayern. Interessant dabei ist, dass sie alle die 55 Jahre bereits überschritten haben und von sich selbst keinerlei Daten herausgeben. Der, um den es in diesem Beitrag geht, war jedenfalls so frei, seine Telefonnummer bekannt zu geben und hat auch das eine oder andere Mal mit mir telefoniert. Am Telefon extrem devot und unterwürfig, im Chat genau das Gegenteil. ;-)


Wie siehst Du das? Kannst Du so einen Typen ernst nehmen? Würdest Du Dir mit ihm auch den Spaß machen und Dich durch sowas aufheitern lassen? Oder würdest Du von vorn herein jegliche Kontaktaufnahme ignorieren? Ich werde jedenfalls ab sofort alle Kontaktversuche ignorieren.



Anzahl Kommentare: 1

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag von Sklave Heiko am 28.02.2022 um 06:03 Uhr
Bekloppt
11 Jahre nerven und 43 Dates vereinbaren und zu keinem Date erscheinen?
Ich würde mich in Grund und Boden schämen.

Grüße an meinen Namensvetter Sir Heiko