Mein Blog im domicil6

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag vom 05.02.2022 um 07:07 Uhr

Corona und das domicil6

Corona und das domicil6


Das domicil6 hat in den vergangenen zwei Jahren auch mit Corona zu kämpfen. Ich weiß, wir stehen damit nicht alleine vor einem großen Problem.


Vom Beginn des domicil6 bis Corona


Ich möchte ein wenig ausholen, aber dennoch versuchen, nicht zu sehr ins Detail zu gehen.


Das domicil6 besteht seit 2015. Die damaligen Betreiber haben die Räumlichkeiten neu gestaltet und viele Veranstaltungen und Workshops angeboten. Das Ergebnis war, dass sich kaum jemand ins domicil6 gewagt hat. Nach dem dann im Januar 2017 einer der Betreiber aufgegeben hat, hat der zweite damalige Betreiber halbherzig versucht, weiter zu machen. Im März 2017 habe ich das domicil6 dann übernommen.


Ich sah mir die Website an, den Terminkalender und die Angebote. Tja, wenn ich in einem Terminkalender im Laufe des Jahres 2017 über 100 Veranstaltungstermine finde und zudem noch 8 unterschiedliche Workshops zu einem viel zu hohen Preis von mehr als 200 Euro pro Person, bleibt mir nichts anderes übrg, als erst mal gründlich aufzuräumen.

Gerade bei den Workshops fiel mir auf, dass fast ausschließlich Workshops angeboten wurden, von dessen Inhalt die damaligen Betreiber gar keine Ahnung hatten, was ich auch an Hand der Informationsseiten der Workshops und die Notizen zu den Workshops erkennen konnte. Ich habe erstmal sämtliche Workshops von der Website entfernt und den Terminkalender gründlich ausgedünnt. Aus über 100 Veranstaltungen sind erstmal 10 Veranstaltungen für das ganze Jahr geworden.
Ich habe mich darauf beschränkt, nur noch Veranstaltungen anzubieten, zu denen wenigstens 3 Teilnehmer zu Gast waren. Das waren damals zugegebenermaßen nicht viele Veranstaltungen. Dann habe ich die Angebote der Sessions geplant und veröffentlicht.


Und was soll ich sagen? Im Vergleich zu 2015 und 2016 konnte ich den Umsatz um 90 % steigern. Auch in den Jahren 2018 und 2019 konnte ich in jedem Jahr eine Umsatzsteigerung von 60 % bis 70 % erreichen.


Doch dann ging es bergab


Im Jahr 2019 konnte ich einen Umsatz von rund 3500 Euro erreichen. In diesem Jahr hatte ich insgesamt 32 Gäste im domicil6. Tja, und dann kam das Jahr 2020 und Corona. Ich hätte 2020 rein rechnerisch einen Umsatz von 5000 Euro haben können, aber Corona machte mir einen dicken roten Strich durch die Rechnung.


Bereits im April stellte ich fest, dass die Gäste fort bleiben. Statt etwa 10 Gäste im Quartal hatte ich im ersten Quartal 2020 lediglich 2 Gäste. Die Kosten, um das domicil6 aufrecht zu erhalten, konnte ich also mit den Einnahmen nicht mehr stemmen. So rief ich zu einer Spendenaktion auf, die damals immerhin 450 Euro einbrachte. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle Spender. Doch schon bald blieben weitere Spenden in diesem Jahr 2020 aus und ich begann, jeden Monat etwa 200 Euro aus meinem Privateinkommen ins domicil6 zu stecken. 2020 hatte ich insgesamt 7 Gäste, ein Einbruch von knapp 80 %. Das machte sich auch auf den Umsatz bemerkbar, der um 70 % einbrach.


Und diese Entwicklung ging 2021 weiter. Die Gäste blieben weiter aus, so dass ich 2021 nur noch insgesamt 3 Gäste empfangen konnte, ein Einbruch von etwa 60 % gegenüber 2020. Was das mit dem Umsatz machte, brauche ich wohl nicht erwähnen.


Allerdings, und hier nochmals ein Dank, durfte ich 2021 insgesamt 500 Euro an Spenden von Euch empfangen. Doch trotz Eurer Spenden, steuerte ich weiterhin jeden Monat etwa 200 Euro aus meinem Privateinkommen bei, um die laufenden Fixkosten bezahlen zu können.


Und wie geht es weiter?


Jetzt haben wir 2022 und Corona ist nun zwei Jahre bei uns und verbreitet Angst und Schrecken.


Auch, wenn ich in diesem Jahr weiterhin jeden Monat rund 200 Euro aus meinem Privateinkommen ins domicil6 stecken muss, werde ich alles versuchen, bis zum Ende der Pandemie durchzuhalten. Aber einfach ist das definitiv nicht.


Um das domicil6 auch nach Corona betreiben zu können, baue ich mir gerade ein zweites Standbein auf. Es wird sich um einen Onlineshop handeln, in dem es zu einem möglichst günstigen Preis ohne "Perversenzuschlag" diverse Artikel aus dem BDSM-Bereich geben wird. Ich werde mit eStim-Geräten und Zubehör beginnen, später dann mit Peitschen und anderen Schlaginstrumenten fortfahren, diverse Hygieneartikel anbieten und voraussichtlich bis Ende 2023 mit SM-Kleidung aus Lack, Leder und Latex das Angebot vervollständigen. Sobald der Onlineshop online ist, wirst Du es auf der Startseite sehen können.


Ich erhoffe mir davon, das domicil6 über die schwere Zeit hinweg zu bekommen, um auch nach Corona wie gewohnt für Euch da zu sein.


Während Corona


Mir fielen die letzten 2 Jahre nicht leicht. Desöfteren hieß es: Lockdown und dann wieder nicht Lockdown. Manchmal änderte sich das 2 mal im Monat. Eine Planung über 4 oder gar 8 Wochen im Voraus war nicht möglich. Termine, die ich mit Gästen vereinbart hatte, musste ich wegen eines erneuten Lockdown canceln und bereits vorausgezahlte Beträge zurückzahlen. Eine Planung auch in finanzieller Hinsicht war so jedenfalls nicht möglich. Dringend notwendige Investitionen mussten bis auf Weiteres verschoben werden und wann ich sie umsetzen kann, steht in den Sternen.


Nicht nur einmal hatte ich 2020 und 2021 Gelder an Gäste zurück zu zahlen. Das habe ich gerne gemacht, baue ich doch so auch für die Zukunft Vertrauen und Seriosität auf.


In diesem Jahr habe ich mir neben dem bereits erwähnten Onlineshop vorgenommen, jeden Gast, der eine Session möchte, bei mir zu empfangen, und das auch während eines Lockdown. Das dürfte kein Problem werden, wenn ich nur max. 2 Sessionteilnehmer gleichzeitig habe, die beide 3-fach geimpft sind. Wir wären dann also maximal zu Dritt.


Dringend notwendige Renovierung


Da das domicil6 dringend renoviert werden muss, habe ich eine Sammelaktion gestartet. Du findest hinter dem entsprechenden Link alle Informationen zur Sammelaktion. Es würde mich freuen, wenn auch Du Dich daran beteiligen würdest.


Die entsprechenden Arbeiten nehmen wir nicht selbst vor, sondern werden entsprechende Fachleute engagieren. So ist gewährleistet, dass die Arbeiten gut und vernünftig gemacht sind und das domicil6 wieder vernünftige Gestalt annimmt.


 

Anzahl Kommentare: 2

Zurück zur Blogübersicht

Eintrag von Andre am 03.03.2022 um 13:34 Uhr
Spenden?
Hallo Fabian,
ich gebe Dir im Prinzip recht, aber das Geld sitzt nun mal nicht mehr so locker, wie früher.
Die Kosten steigen, steigen und steigen und unsere Arbeitgeber halten es nicht für nötig, eine Gehaltserhöhung von nur einem Euro zu geben.
Meine Kosten sind seit Coronabeginn um über 25 % gestiegen, aber mein Gehalt ist das Selbe geblieben. Wovon soll man da noch spenden und dem domicil6 Geld schenken?

Also ich kann das nicht.

Andre

Eintrag von fabian26 am 12.02.2022 um 14:02 Uhr
gespendet
Wenn Jeder der mittlerweile über 364000 Besucher nur einen Euro spenden würde, würden wir die Location am Leben erhalten.

Ich habe selbst 50 Euro für die Sammelaktion gespendet.

Wenn nun jeder, der diesen Blog liest, etwas spendet, dürfen wir uns schon bald auf ein neues domicil6 freuen.
Meint Ihr nicht auch?

Lieben Gruß an Sir Heiko,
Fabian26