Erfahrungsberichte unserer Gäste

Ein Hallo an alle interessierten Leser.
Sir Heiko hat auch mich gebeten, ein Bericht über meine Session zu erstellen. Mein Name ist Jörg und bin nicht sehr erfahren im SM Bereich. Ich habe aber nach meiner letzten Session bei Sir Heiko viel dazu gelernt. Da ich noch nie in einem Studio gewesen bin und mit einem Profi noch nie etwas tun hatte, ist mir im Vorfeld schon etwas schlecht gewesen. Nun kann ich sagen, völlig unbegründet. Das telefonische Vorgespräch, drei Tage vor der Verabredung war schon sehr beruhigend. Als ich ankam haben wir noch ein wenig gesprochen, welche Erfahrungen vorhanden sind und was man machen lassen möchte. Mein Hauptwunsch war es an den Eiern gehängt zu werden, zumindest es zu versuchen, aber das habe ich zum Glück noch vorher besprochen. Mir wurde davon abgeraten, weil die Videos und Bilder im Netz nicht unter normalen Voraussetzungen erstellt wurden, wie sich das ein Anfänger vorstellt. Ein kleiner Hinweis an alle Bewerber. Redet vorher und benutzt den Kopf, denn einmal abgesprochen wird alles durchgezogen.

Letztlich fing es am Andreaskreuz an. Mir wurden die Eier abgebunden, geknetet, gedrückt und mit der flachen Hand geschlagen. Das gab mir schon mal ein Vorgeschmack auf das weitere Vorhaben. Dann musste ich mich auf die Liege legen, wurde an Händen und Beinen fixiert. Mir wurde eine Hodenpresse angelegt. Nach und nach wurden meine Eier zusammen gequetscht, was sehr schmerzte, aber kurze Zeit später nachgelassen hat und wieder wurde nach gedreht. Das ging so mehrere Male weiter, bis ich nicht mehr konnte. Danach gab es eine Trink, Raucher und Plauder Pause. Dann ging es wieder auf die Liege und mir wurden die Eier zwischen zwei Hölzer eingespannt und verschraubt. Wieder wurden die Eier mit flacher Hand, dann auch Peitsche und diversen Schlag Instrumenten poliert bis es nicht mehr ging. Dann beobachtet ich wie Sir Heiko eine Kette am Flaschenzug befestigte und ich ahnte was kommt. Er holte mich mit den eingespannten Eier von der Liege und ich musste mich auf den Boden legen. Der Humbler wurde an der Kette befestigt und Sir Heiko sagte,, Dann gucken wir mal wie weit ich dich hochziehen kann,,. Mir wurde ganz anders und schon ratterte leise die Kurbel vom Flaschenzug, das die Spannung auf den Sack begann, bis ich ,,bitte bitte halt,, sagte. Er kontrollierte die Sack Spannung und zog noch einmal etwas nach. In diesem Moment machte er mir klar, dass es machbar wäre, aber wahrscheinlich würde ich vor Schmerzen ohnmächtig werden. Nun halte das mal aus ,, sagte er,,. Ich hielt auch nicht so lange durch, weil die Kraft schnell nachgelassen hat. Er hat mich zwar noch ein wenig zappeln lassen, aber dann wieder abgelassen. Dann brauchte ich wieder eine Pause. Nun ging es wieder auf die Liege. Ich hatte den Wunsch Nadeln in den Eiern zu haben, sogar quer durch beide und er fixierte mich nicht mal. Er tastete die eingespannten Eier ab und schon ging die erste Nadel rein, bis letztlich jeweils zwei Nadeln in jeden Hoden steckten. Er macht auf Wunsch ein paar Fotos, ließ sie noch ein einen Moment stecken und zog sie wieder heraus. Dann kam die quer Nadel und das war es richtig geil schmerzhaft. Er stoch sie durch beide Klöten und ich war erleichtert, als das durchgestanden war. Es war ein merkwürdiges aber geiles Gefühl. Er zog auch diese Nadel heraus, was den gleichen Effekt wie beim einstechen hatte. Noch einmal machten wir eine Pause und nun äußerte ich den Wunsch einer körperlichen Auspeitschung. Am Andreaskreuz polierte er mir den Arsch und den Rücken, aber nicht so übermäßig, da es mein erstes Mal war. Aber er ließ es mich schon spüren.

Nach 4 Stunden war es geschafft und ich habe überlebt. Lach. Zusammengefasst ist Sir Heiko ein Sado, der auf seinen Maso eingeht. Ein Anfänger ist bei ihm genauso gut aufgehoben, wie ein erfahrener Maso. Noch einmal für alle Anfänger und die es mal ausprobieren wollen. Merkt euch eins, einmal angefangen wird es durchgezogen. Also benutzt euren Kopf, bei dem was ihr wollt und nicht den Schwanz. Ein Danke und Gruß an Sir Heiko.